HomeMember-BereichGästebuchKontakt  
 
Announcen
Hunde
Katzen
Pferde
andere Haustiere
wilde Tiere
Tierschutz
Links
Ferienhaus Wien
Erholsamer Urlaub in Wien? Buchen Sie unser Ferienhaus - direkt am Wald und doch mitten in Wien!








www.gelbe-seiten.at
Das bunte Internet

Zurück zur Übersicht Online-Status - User
zum Profil... t.g. : ( 2011-02-12 21:38:36 / 1963374 ) Gesetz zur Kastration von Bauernhofkatzen

Bitte, wer hat Erfahrung mit der Durchsetzung des Gesetzes zur Kastration von Bauernhofkatzen?
Hat der Amtstierarzt geholfen?
Wie soll man vorgehen?
Wäre über Tipps und Infos dankbar.

Danke Traude
www.tsv-moedling.at

Antworten:

zum Profil... Nera : ( 2011-02-15 07:11:54 / 1963655 )

Sag, gibt es das Gesetz bereits? - Ich dachte, dass gilt nur bei Privathaushalten... die Stadt Jülich (D) hat jetzt ein Gesetz erlassen, dass alle freilaufenden Katzen kastriert sein müssen und gekennzeichnet, die über 5 Monate alt sind! - Finde ich großartig und es wäre schön, wenn wir das in Ö auch hinbekommen... - bei uns fehlen lediglich Tierschutz-Beauftragte, die die leider so überlasteten ATÄ entlasten... (was ich zwar nicht immer so ganz verstehe??)

zum Profil... wölfin : ( 2011-02-21 19:23:27 / 1964914 ) Gesetz zur Kastration von Bauernkatzen

Ich weiss nicht,wie das Gesetz in Ö gehandhabt wird.Leider oft sehr lax, wie mir scheint. Die Bauern machen sich nicht allzuviel aus ihren vierbeinigen Mäusefängern,obwohl sie denen eigentlich ihre Existenz verdanken können:ohne Katzen gibt es zahlreich Mäuse auf den Feldern und in den Scheunen,von Ratten noch gar nicht zu reden.Fazit:keine Ernte oder die Ernte wird vernichtet. Viele Bauern kennen sich mit Katzen auch nicht aus.Und leider sind es gerade die alten,die noch die frühere Methode bevorzugen, sich des unerwünschten Katzennachwuchses zu entledigen.Solche gehörten streng bestraft!!!

zum Profil... wölfin : ( 2011-02-21 19:29:05 / 1964917 ) Bauernhofkatzen

Als wir vor etwa 4 Jahren einen Sommer in der Stmk. auf einem Bauernhof verbrachten, gab es dort jede Menge junge Katzen. Wir nahmen sie auf, weil die Hofbesitzerin nichts von ihnen wissen wollte. Sie gab ihnen oft nur gefrorenes Fleisch (!!) und fast schon an der Grenze zur Verdorbenheit abgestandene Milch sowie in den Staub auf den Stallboden die Brekkies.Die Jungkatzen hatten fast alle eiterverklebte Augen. Wir - mein Mann und ich - pflegten sie, so gut wir konnten, mit Kamille (wurde uns vom örtlichen TA empfohlen),wir konnten den Kleinen damit das Augenlicht retten.Die anderen wurden erst gar nicht krank, da sie längst bei uns mit ihrer Mama "Quartier" bezogen hatten.Irgendwann ging der Hofbesitzerin der Knopf auf und sie brachte endlich die Katzen zum TA zum Kastrieren...nachdem ich ihr die Lage erklärt hatte. Bin froh,dass ich das bewirken konnte! Die Kätzchen haben allesamt gute Plätze gefunden,3 davon bei uns.

zum Profil... t.g. : ( 2011-03-24 07:53:15 / 1969852 ) Kastration der Bauernhofkatzen

Es ist tatsächlich auch für Bauern, Weinbauern und dgl. vorgeschrieben, nur
kümmert sich kaum wer um die Einhaltung des Gesetzes.
Wir bieten den Bauern sogar an, die Kosten zu übernehmen, selbst das lehnen
die meisten ab. Die Tiere sind vielen Bauern egal, und wenn sie noch so
krank dahinvegetieren. Das Märchen, dass sie dann keine Mäuse mehr fangen,
kann man ihnen nicht ausreden.
Es gibt zwar schon einige die ihre Tiere kastrieren lassen, also ein
kleiner Lichtblick ist da.

Das Gesetz gehört viel mehr publik gemacht, vor allem in den Medien.
Auch Gemeinden sollten es in ihren Zeitungen veröffentlichen.
Bitte jeder der kann, soll mithelfen.



Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese vor Freischaltung streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht. Es kann daher passieren, dass der Eintrag verspätet oder gar nicht angezeigt wird. Bilder können nur von eingeloggten Usern eingestellt werden.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Bitte die Summe aus 3 und 4 eingeben:
 


Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!