HomeMember-BereichGästebuchKontakt  
 
Announcen
Hunde
Katzen
Pferde
andere Haustiere
wilde Tiere
Tierschutz
Links
Ferienhaus Wien
Erholsamer Urlaub in Wien? Buchen Sie unser Ferienhaus - direkt am Wald und doch mitten in Wien!








www.gelbe-seiten.at
Das bunte Internet

Zurück zur Übersicht Online-Status - User
zum Profil... Daniela28 : ( 2010-01-12 13:13:46 / 1883118 ) Tierasyl LOZNICA

Liebe Tierfreunde,



am 1.1.2010 sind Christoph, Kerstin und ich ( Lidija) nach Serbien gefahren und haben
einen Transporter voll mit Futter, Leinen, Halsbänder, Hundehütten und
Futter,

ins Tierheim Loznica in Serbien gebracht. (Hauptsächlich Spenden von ATIN,
und privaten Tierschützern).

Alles wurde dort ganz nötig gebraucht, da es nicht einmal eine einzige
Hundeleine vor Ort gab. Das Futter lagerten wir bei einer lieben
Tierfreundin, da

Ich ihr in dieser Hinsicht sehr vertraue.

Unsere Reise nach Serbien und zurück nach Österreich war sehr anstrengend
und mühsam, mit vielen Hindernissen aber im Endeffekt hat es sich

Gelohnt, da jetzt 14 Hunde aus dem Tierlager, die Chance auf ein glückliches
Hundeleben haben.

Die Hunde waren alle sehr mitgenommen und erschöpft aber sie sind alle gut
am Ziel angekommen und können sich endlich erholen.



Wie ich euch bereits berichtet habe, herrschen dort im Tierlager
fürchterliche Zustände.

Die Hunde sind zum Großteil krank, verletzt und es ist kein Tierarzt
zuständig für das Tierheim.

Wir benötigen dort dringend Spendengelder, damit wir einen Tierarzt bezahlen
können, der sich in Zukunft um kranke Hunde kümmert.

Die Welpen bleiben so gut wie nie am Leben, da sie nicht geimpft werden.
Sie sterben und kommen nicht durch. Es wird ein Container benötigt,

damit wir die Welpen absondern können und die kranken Hunde vor Ort
behandeln können.

Das Tierlager hat nicht einmal Strom, das macht alles nur noch schwerer !



Die Hunde müssen vom Boden fressen, wo sie in ihrem eigenen Dreck liegen.
Obwohl sie entwurmt werden, wenn wir sie holen, haben sie trotzdem

Lebende Würmer im Kot. Sie beißen sich gegenseitig und es wurden sogar halb
aufgefressene Hunde dort gefunden. Gefüttert werden sie nicht regelmäßig,

da die Männer, die dort arbeiten, nicht immer vor Ort sind.

Wir möchten auch mehr Boxen bauen, damit nicht 10-15 Hunde gemeinsam in
einer Box sitzen müssen, und sich so gegenseitig attackieren.



Es wird noch soviel benötigt für diese Tierasyl und ich bitte Sie , um ihre
Mithilfe !

Ohne ihre Hilfe können wir nicht viel bewirken.

Helfen Sie mit, den armen Seelen, ein besseres Leben zu ermöglichen und wenn
sie schon dort in der Hölle sitzen, ihnen das so erträglich wie möglich zu
machen.

Fotos vom Tierheim und den Hunden, die dort leiden müssen, schicke ich in
einem gesonderten Mail.





Ich werde euch weiterhin auf dem Laufenden halten und danke für eure
Unterstützung ! Übrigens benötigen wir DRINGEND gute Pflegeplätze, damit wir
sie dort rausholen können !



Lidija Aleksov

Tel.0676/5806677



Bitte helfen sie den Hunden in Loznica und spenden sie an :



ATIN e.V.

HYPOBANK O.Ö.

Konto-Nr. 100291772

Bankleitzahl: 54000



IBAN: AT11 5400 0001 0029 1772

BIC: OBLAAT2L



Bitte Verwendungszweck "Tierheim Loznica-Serbien" anführen.




http://atin.at/



Es werden auch Pflege/ Endstellen gesucht. Bitte sich an Lidija wenden. Danke!


Antworten:

zum Profil... Daniela28 : ( 2010-01-16 20:04:12 / 1884752 )

Liebe Tierschützer,







vor einiger Zeit habe ich euch einen Bericht und Fotos vom Tierheim LOZNICA in SERBIEN geschickt.



Ich bitte euch um Mithilfe, um die fürchterlichen Zustände vor Ort zu verbessern. Es ist sehr viel notwendig.



Da leider zu wenig Platz für ca. 200 Hunde ist, müssen im Moment 10-15 Hunde in einer Box auf engem Raum zusammen sein.



In den Boxen sind kleine Gitterkäfige (1m x 1m) , wo Hunde gehalten werden und nie rausgelassen werden.



Es kommt leider sehr häufig vor, dass sich die Hunde gegenseitig anfallen und zerfleischen.



Bisswunden und Verletzungen sind dort an der Tagesordnung…







Es gibt sehr viele kranke Hunde mit Entzündungen, Hautkrankheiten und Würmern usw., es gibt aber keinen Tierarzt, der sich um



Das Tierheim kümmert.



Es gibt Hunde mit tiefen Bisswunden, die nicht versorgt werden und an den Folgen sterben.



Die Hunde müssen in ihrem eigenen Dreck liegen und bekommen selten frisches Wasser.



Deshalb suchen wir vor Ort einen Tierliebhaber , der sich täglich um die Hunde kümmert und sie versorgt.



Welpen werden nicht geimpft und sterben . Sie überleben meistens nie…



Da es auch keinen separaten Container oder Unterkunft für sie gibt, leben sie am Müllhaufen neben dem Tierlager.







Deshalb bitte ich um Spenden, damit wir den Hunden, das Leben dort so erträglich wie möglich machen und nicht mehr



Mit ansehen müssen, wie sie dahin vegetieren und leiden.







Was wir erreichen möchten:



MEHR BOXEN und AUSLÄUFE bauen, damit sie mehr Bewegungsfreiheit haben und nicht mehr in Käfige dahinvegetieren



Einen TIERARZT beauftragen, der verletzte und kranke Hunde behandelt



Einen CONTAINER aufstellen, indem man die Hunde vor Ort behandeln kann und einen CONTAINER, indem wir die Welpen unterbringen können,



da sie sonst sich selbst überlassen sind.



Wir können auch endlich Hütten aufstellen, denn es wurde bereits nach langen Gesprächen vom Direktor genehmigt.







Neben Geldspenden benötigen wir auch :







Futter, Leinen, Brustgeschirre, Halsbänder, Beißkörbe, Transportboxen (alle Größen)



Hundekörbe, Futternäpfe, Hundespielzeug, dünne Decken (bitte keine Matratzen, Polster und Steppdecken)



Medikamente ( Antibiotika, Heil/Wundsalben, Antiparasitenmittel, Vitaminpräparate, usw…)







Bitte KEINE Decken, Polster und Matratzen, da ich das nicht nach Serbien mitnehmen kann ( ist sehr problematisch an der Grenze)







Deshalb bitte ich euch um jeden Euro, den ihr entbehren könnt und um eure Hilfe.



Die Sachspenden kann ich leider nur in Wien oder Linz übernehmen übernehmen.







Bitte informiert mich vorher per Mail oder Telefon, damit ich alles organisieren kann bzgl. Übernahme oder Abholung der Sachspenden.







Vielen Dank



Lidija Aleksov



Tel. 0676/5806677



www.atin.at







Bitte helfen sie den Hunden in Loznica und spenden sie an :







ATIN e.V.



HYPOBANK O.Ö.



Konto-Nr. 100291772



Bankleitzahl: 54000







IBAN: AT11 5400 0001 0029 1772



BIC: OBLAAT2L







zum Profil... Daniela28 : ( 2010-01-27 10:43:32 / 1887828 )

Bitte es werden immer noch spenden benötigt. Jeder Euro zählt. Danke Euch in Namen der Tieren.

zum Profil... Daniela28 : ( 2010-01-31 14:31:13 / 1889059 )

Liebe Tierschützer,

bitte helft uns dabei im Tierlager Loznica (in Serbien), das Leben und
Überwintern für die Hunde so erträglich wie möglich zu machen !!!!

Es sind so viele verletzte, kranke und unterernährte Hunde dort vor Ort,
dass wir eure Hilfe benötigen um Medikamente zu kaufen und

Einen Tierarzt zu organisieren um die Hunde behandeln zu lassen.

Sie sind eingesperrt in kleinen Käfigen, werden nie rausgelassen. Die Hunde,
zerfleischen sich gegenseitig, wir brauchen Hilfe, um dort

Noch Boxen zu bauen, wir brauchen einen Container für die Welpen. Sie müssen
geimpft werden, damit sie nicht sterben müssen !!!

Dort gibt es keinen Strom, das Wasser friert, die Hunde bleiben über Tage
durstig und hungrig !!!

Diese HORRORBILDER habe ich heute aus diesem Tierheim erhalten. Wir brauchen
Spenden, um dort etwas aufzubauen und helfen zu können.

Bitte schaut nicht weg, sondern hin und unterstützt uns dabei…..

Deshalb bitte ich euch um jeden Euro, den ihr entbehren könnt und um eure
Hilfe.

Die Sachspenden kann ich leider nur in Wien oder Linz übernehmen übernehmen.

Bitte informiert mich vorher per Mail oder Telefon, damit ich alles
organisieren kann bzgl. Übernahme oder Abholung der Sachspenden.

Vielen Dank

Lidija Aleksov

Tel. 0676/5806677

www.atin.at

Bitte helfen sie den Hunden in Loznica und spenden sie an :

ATIN e.V.

HYPOBANK O.Ö.

Konto-Nr. 100291772

Bankleitzahl: 54000

IBAN: AT11 5400 0001 0029 1772

BIC: OBLAAT2L

Bitte Verwendungszweck "Tierheim Loznica-Serbien" anführen.


Alex Graf : ( 2011-06-01 15:33:40 / 1979674 ) KLÄRUNG DER WIDERSPRÜCHE IN LOSNICA / SERBIEN

wäre schön, wenn Sie diese Nachricht nicht einfach löschen, sonderen lesen und mithelfen die WAHRHEIT über das Tierasyl Loznica zu veröffentlichen. Bis heute gibt es nicht eine Antwort von Frau Heidi Bernhard /ATIN zu den Fragen vom ETN. Auf Wunsch kann ich gerne den weiteren Schriftwechsel mit ATIN (ohne konkrete Antworten) und den Reisebericht vom ETN nach Loznica zuschicken. Bitte lesen Sie auch den Flyer auf der Seite von ATIN, http://www.atin.at. Die dortigen Behauptungen differenzieren zu 100% von den Informationen aus dem Reiseberichts des ETN und das muss dringend geklärt werden, wer hier lügt und wer die Wahrheit sagt!
MfG
Alex Graf
-------------------------------
From: Dieter Ernst
Sent: Wednesday, May 25, 2011 11:42 AM
To: ATIN - Aktion Tiere in Not
Subject: KLÄRUNG DER WIDERSPRÜCHE IN LOSNICA / SERBIEN

Guten Tag Frau Bernhard,

Ihnen ist sicher ebenfalls wie mir und dem Bürgermeister von Losnica daran gelegen die Widersprüche aufzuklären.
Bitte stimmen Sie zu, daß wir gemeinsam vor Ort die Angelegenheit klären,zumal Sie mir sagten, selbst bisher nie in Losnica gewesen zu sein.
Gern können wir jederzeit einen Termin koordinieren.
Die von uns angetroffene Situation differiert nahezu in allen Punkten zu Ihren Aussagen. Leidtragende sind wie so oft die Tiere.

Diesem Schreiben füge ich Anlagen und Stellungnahmen in serbisch, deutsch und englisch bei, die nachfolgend aufgelistete Fragen untermauern:

- Sie rufen zu Spenden auf, um die Kosten für die Reisevorbereitung (impfen,chippen,kastrieren,Titerbestimmung,usw.) zu finanzieren.
Die Stadt Losnica bestätigt alle Kosten für die Reisefähigkeit (198 Hunde) getragen zu haben.Der Bürgermeister ist allerdings verwundert,
daß ab Frühjahr 2010 von Ihnen oder Ihrem Partner Lunja keine Anträge zur Titerbestimmung gestellt wurden für die Ausreise aus einem
Drittland. Wie machen Sie das ?

- Sie schreiben immer von unmöglichen, katastrophalen medizinischen und hygienischen Zuständen im shelter.
Trotzdem nehmen aber Lunja und Sie generell kostenlos alle med. Leistungen trotz der “unfähigen”Tierärzte ständig in Anspruch.
Beispiel: Sie rufen gezielt zu Spenden für den mit “Pfeilen durchbohrten “ Hund auf. Alle medizinischen Leistungen für diesen Hund sind
auch kostenlos von der Stadt erbracht worden.

- Sie behaupten Lunja / Atin hätten keinen Zutritt zum Shelter.
Es besteht jederzeit freier Zutritt zum shelter, was auch beweist, daß Lunja alle med. Leistungen jederzeit kostenlos in Anspruch nimmt.

- Trotz Übernahme 2010 / 2011 von 198 voll versorgten Hunden (Ihre Vermittlungsgebühr lt. Ihrem Internet von 190.-€ plus Eingang Spenden)sei nie Geld an
den Shelter zurückgeflossen laut Aussage der Stadt.

- Sie sagten mir , eine namhafte deutsche Tierschutzorga, sowie ein hoher österr. Politiker seien vor Ort gewesen und habe von den katastrophalen
Zuständen berichtet.
Bürgermeister und shelter versichern, keine Organisation sei dort gewesen.
Bestätigt wird die österr. Person, die sich alles angesehen hat . Dieser Herr hat Ihnen tel. von den ordentlichen Zuständen im shelter
berichtet. Wie dieses Telefonat dann verlief wissen Sie selbst.......................
Gern würde ich mit der deutschen Tierschutzorganisation auch sprechen, wenn Sie mir den Namen nennen.

Auch im Interesse der seriösen Tierschutzarbeit würde ich mich freuen Terminvorschläge für einen gemeinsamen Besuch der Stadt Losnica von Ihnen zu
erhalten. Ich gehe davon aus, daß wir gemeinsam dadurch den Tieren in Losnica weitere Hilfe verschaffen können.

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Ernst



zum Profil... Dani303 : ( 2011-06-30 09:59:01 / 1983371 ) @ Alex Graf

Mich würde der Schriftverkehr mit ATIN und ETN interessieren. Könntest du ihn mir bitte zuschicken? Habe selbst "Erfahrungen" mit dem Verein machen dürfen und habe auch eine dementsprechende Meinung dazu.

Bitte um Info!

Danke und LG!

Alex_Graf : ( 2011-07-13 14:00:52 / 1985248 ) Loznica

@Dani303

entschuldigung! Ich bin hier nicht registriert und kann Ihnen deshalb nicht direkt antworten. Hier der aktuelle Besuchsbericht vom ETN vom 05.07.2011 in Loznica. Der Bericht spricht Bände. Der Bericht kann offiziell beim ETN, d.ernst@etn-ev.de mit den erwähnten Anhängen angefordert werden.

@Administrator
wäre schön wenn ich hier meine Mailadresse zur Kontaktaufnahme veröffentlichen darf alexx_graf@yahoo.com, Danke!
---------------------------
Europäischer Tier- und Naturschutz e.V. ETN-Logo-120px.jpg


BESUCHSBERICHT 5. Juli 2011:
Tierheim Loznica in Serbien
Staatliche Tierklinik Loznica
Bürgermeisteramt Loznica

TEILNEHMER: Vidoje Petrovic Bürgermeister
ETN Dieter Ernst
Dr. F.J. Plank im Auftrag von ATIN
Gesch.-F. Nas Dom Stanko Tesic
ANSCHLUSSGESPRÄCHE: Vorstandsdamen ATIN-Partnerverein Lunja


Eingangsbemerkungen / Entscheidung ETN :
ETN sieht leider keine Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit ATIN/ Lunja. Trotz
Bitte seitens ATIN, mir selbst die Situation anzusehen, wurde 1 Tag vor unserem Besuch
seitens Lunja ein vor Lügen strotzendes E-Mail an den Bürgermeister und an ATIN abge-
setzt mit der Forderung, ETN den Besuch zu verwehren mit der Begründung, es handele sich bei ETN um eine betrügerische Organisation. siehebeigefügteAnlage 1

Dies war ein Grund warum Petrovic die Lunja-Vertreter bat, nicht an dem Gespräch teilzunehmen.

Laut Bestätigung der beiden Lunja – Vorstandsdamen im Beisein von Dr. Plank bestätigen diese, Welpen und erwachsene Hunde ohne erforderliche Titer-Tollwutbestimmung aus einem Drittland nach Österreich und Deutschland zu verbringen (wörtlich: “hierfür haben wir kein Geld, außerdem ist uns der Weg nach Novi Sad zu weit“). Serbien ist Drittland mit hohem Tollwut-Aufkommen bedingt durch
Wolf- und Fuchs-Population. Diese Vorgehensweise behindert den Auslandstierschutz massiv und führt zu weiteren Einschränkungen durch die Behörden.

Hingegen weisen viele Spendenaufrufe seitens ATIN Aussagen über erfolgte Titerbestimmungen aus! s.Anlage 2a


Ferner werden in den Spendenaufrufen Gelder für Impfung, Chip und Kastration erbeten. s. Anlage 2 b

Petrovic bestätigt hingegen mündlich und auch schriftlich, diese Leistungen für 198 Welpen und Hunde seit 2010
finanziert zu haben. Er stellt zudem fest, niemals auch nur einen Cent für diese Leistungen von ATIN/ Lunja erhalten zu haben.


Angetroffene Zustände in den Anlagen:

Staatl. Klinik mit 4 Tierärzten:
========================
Moderne Einrichtung mit 4 Tierärzten, die für die Stadt (93.000 Einw.) und das
Tierheim zuständig sind. Eine solche Einrichtung steht kaum einem deutschen Tierheim zur Verfügung, effiziente Auslastung können wir nicht beurteilen.
Moderner Behandlungstisch. ATIN/Lunja- E-Mails :“ OP`s auf umgedrehtem Küchentisch" s. Anlage 2 c


DSCI4506.jpg
DSCI4502.jpg

DSCI4496.jpg


Städtisches Tierheim mit ca. 20 Zwingern (z.Z. 101 Hunde und 18 Welpen )
=============================================

Ausreichend große Gehege mit beidseitigen Durchgängen. 6 Gehege werden von
der Stadt noch beidseitig ausgebaut. ATIN- Spendenaufrufe: „ 1x1 m pro Gehege" !! s. Anlage 3


DSCI4491.jpg
DSCI4437.jpg
DSCI4435.jpg


Alle Hunde in gutem Ernährungszustand u. bis auf 1 scheuen Hund sehr zu-
traulich u. aufgeschlossen, auch keinerlei Angst den Pflegern gegenüber! getestet. Anlage 3 / Anlage 4


DSCI4429.jpg
DSCI4405.jpg
Bürgermeister: tgl. 50 kg Pelletfutter – ATIN:“ 2-3x die Woche verschimmeltes Brot,
völlig unterernährte Tiere , viele Todesfälle.
s.Anlage 3 / Anlage 4
DSCI4453.jpg


Wir trafen das Tierheim gesäubert an, Lunja- Fotos, die generell bei morgendlichem Besuch gemacht werden, weisen starke Unsauberkeiten auf.
Getrennte Bitte an Petrovic : Zustand des Tierheimes öfter kontrollieren lassen.

Tgl. akribisch geführtes Bestandsbuch weist einen toten Hund 3.7. in Zwinger 18 aus,
Lunja-Foto am 4.7. an ganz anderer Stelle im Durchgang erstellt.

s. Anlage 5 (inkl. Übersetzung)


ATIN/ Lunja sagen tote Hunde durch unqualifizierte Tierarzt-Arbeiten. Die hinzu-
gerufene Tierärztin behauptet hingegen, es habe keine „ Kastrationstoten“ gegeben.
Angebot ETN: Kastrationsaktion für Streuner, Privattiere (Hunde und Katzen) mit
gleichzeitiger Einweisung der 4 Tierärzte in die modernen Kastrationstechniken
durch unseren eigenen Tierärzte- Pool. Sofortige Zustimmung seitens Petrovic.
(2 schwere Demodex- Fälle werden gerade durch die städtischen Tierärzte sehr gut behandelt)

Das Bestandsbuch weist auch die Aufenthaltsdauer und Tätigkeit sowie Zulieferungen
von Lunja genauestens auf. Es handelt sich um Brot, Milch und teilweise Fleisch. s. Anlage 5
Lt. Petrovic erfolgen keine Zulieferungen entscheidender Futtermengen.

ATIN sagt es sei verboten, Hütten/ Körbe für die Tiere zur Verfügung zu stellen. Petrovic
betont, jede Hilfe sei willkommen, auch Hütten, insbesondere für den Winter seien willkommen. Im Winter werden die Betonböden mit Holz abgedeckt, was beobachtet werden muss.

Absolut unwahr sei laut Petrovic die Behauptung , dass das Tierheim teilweise nicht besucht werden darf. Das Bestandsbuch ist für jedermann seit 2009 einzusehen und weist die meist täglichen Besuche von Lunja (oft dauern diese jedoch nur 20 – 30 Minuten) aus.

Veruntreuungsvorwürfe von Geldern werden massiv zurückgewiesen, die Stadt
Belgrad stellt keine Mittel zur Verfügung, der Staat finanziere jedoch die Klinik.

Seit langer Zeit werden keine Hunde an Jäger herausgegeben, lt. Petrovic
Für uns leider nicht zu überprüfen.

Bürgermeister Petrovic bietet Einsicht in alle Unterlagen, auch der finanziellen Abläufe an.
Widerspruch zu Anlagen 2a/ 2b/ 3: ATIN- Spendenaufrufe

Weitere Angebote/ Vorschläge/ Bitten schriftlich an V. Petrovic zusammengefasst:
==============================================================

- regelmäßige Überprüfung der Arbeit der städt. Betreibergesellschaft (Sauberkeit,
Abläufe, etc.)
- Einsatz von Metallnäpfen anstatt Futtereinstreu in die Zwinger
- lässt sich eine sinnvolle Kastrationsaktion logistisch planen und durchführen ??
- Angebot kostenloser Registrierung aller kastrierten, gechipten Tiere der Region
durch Tasso mit dem Datei-Zugriff durch Stadt/Tierheim.
- Überlegung einer Lösung für das Katzenproblem in Loznica, u.a. Kastration und
Zurücksetzung. Es sollte nicht sein, dass z.B. Privatpersonen 68 Tiere Zuhause halten.
- Einsatz farbiger Kunststoff-Ohrclips für kastrierte und zurückgesetzte Hunde.
- gern beantworten wir Fragen zu bautechnischen Veränderungen/ Verbesserungen
- im Rahmen einer Kastrationsaktion schulen wir gern die städt. Mitarbeiter,
insbesondere die Fänger
- Bitte um Aufklärung der Bevölkerung durch Stadt und Medien.

Wir erhielten die Information, dass sich in der Stadt ca. 300 Streuner befinden (?)
Im Umkreis der Stadt von 60 km ca. 3.000 Streuner.

Fazit:
Selbstverständlich können und sollten weitere Verbesserungen im Interesse der Tiere
angestrebt und durchgeführt werden.
Ich persönlich habe in zahlreichen östlichen Ländern viele Tierunterkünfte gesehen,
die alle nicht dieser serbischen Einrichtung entsprechen.
Leider habe ich große Angst um die weitere Zusammenarbeit Stadt und Tierschutz,
da aktuell leider nicht von partnerschaftlicher Arbeit gesprochen werden kann.
Über 100 negative, teils bösartige E-Mails täglich an die Stadt helfen in Loznica keinem
Tier.

Seitens ETN ist mit diesem abschließenden Bericht die Bitte der obersten Veterinär-
behörde in Belgrad und des dortigen Bürgermeisters erfüllt.
Infolge der verleumderischen Lügenattacken gegen den ETN durch diese 2 Tierschutz-
vereine werden wir keinen weiteren Schriftverkehr führen. ( u.a. siehe Anlage 1)

Dieter Ernst

PS: Sollten weitere wichtigen Punkte oder sachdienliche Fragen von dritter Seite
auftreten bin ich gern bereit, diese privat zu beantworten. Alle von uns angesprochenen Punkte sind schriftlich belegt.



Telefon 02245/61090-0 E-Mail: info@etn-ev.de Vereinsregister 2454
Telefax 02245/6190-11 www.etn-ev.de Amtsgericht Siegburg

Commerzbank Köln BLZ 37080040 Kto. 0214243000




Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese vor Freischaltung streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht. Es kann daher passieren, dass der Eintrag verspätet oder gar nicht angezeigt wird. Bilder können nur von eingeloggten Usern eingestellt werden.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Bitte die Summe aus 1 und 2 eingeben:
 


Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!