HomeMember-BereichGästebuchKontakt  
 
Announcen
Hunde
Katzen
Pferde
andere Haustiere
wilde Tiere
Tierschutz
Links
Ferienhaus Wien
Erholsamer Urlaub in Wien? Buchen Sie unser Ferienhaus - direkt am Wald und doch mitten in Wien!








www.gelbe-seiten.at
Das bunte Internet

Zurück zur Übersicht Online-Status - User
zum Profil... Daniela28 : ( 2009-05-10 10:17:52 / 1776402 ) TIERHILFE, SPENDE

TÖTUNGSSTATION IN SPANIEN WIRD GESCHLOSSEN !!!! DIE HUNDE BRAUCHEN DRINGEND HILFE !!!



Hallo,

eine Frau Strohdik rief heute an (Telefon 05232 71112 , august345.@aol.com) und bat um hilfe,da eine Tötungsstation in Spanien geschlossen wird und die Hunde dringend raus müssen. Auf den Seiten von http://toetungshunde.jimdo.com/ ist die komplette Geschichte zu lesen.

Es gibt noch zwei Termine, an denen die Hunde nach Deutschland kommen können. Am nächsten und übernächsten Wochenende. Ankunft ist in München aber ein Transport bundesweit wird organisiert.

Wer helfen kann, sollte sich direkt mit Frau Strodik in Kontakt setzten. Alle Hunde werden auf der Webseite vorgestellt und weitere Infos kann der Verein einholen. So könnte sich jeder einen Hund aussuchen, der ins bestehende Rudel passt. Die Hunde sind bei Ankunft geimpft und haben einen Schnelltest auf Leishmaniose.

Hier geht es sehr konkret um Leben und Tod. Deshalb möchten wir diesen Hilferuf sehr gerne weiter geben! Alle weitere Abwicklung und auch die Vermittlung der Hunde würden dann die Helfer von " Tierhilfe Pit, Bull, Staff & Co. e.V." übernehmen.


Wir würden uns freuen, wenn vielleicht doch noch ein par Fellnasen den Weg nach Deutschland schaffen!!!


Liebe Grüße



Antworten:

zum Profil... Daniela28 : ( 2009-05-10 16:39:36 / 1776508 )

Spendenaufruf : Hüttenbau im poln. Tierheim Dluzyna Gorna


Ein warmes Plätzchen fr die Hunde in Polen

Das Tierheim Dluzyna Gorna in Polen ist dabei, gemauerte und isolierte Hundehütten fr ihre Schützlinge direkt an die Zwinger zu bauen.

Da es im Winter in Polen sehr kalt werden kann, würde das Tierheim gerne in näüchster Zeit den Bau der Htten fertig stellen, damit es die Hunde dann rechtzeitig zur kalten Jahreszeit warm und geschützt haben.

Natürlich ist dies eine kostenintensive Angelegenheit und um das Projekt für alle Zwinger realisieren zu können, werden dringend noch weitere Geldspenden gebraucht.

Auch wenn Sie nicht viel spenden können, jeder einzelne Euro zählt fr die Hunde, damit sie es dann im Winter ein wenig wärmer haben.

Nur mit Ihrer Hilfe köünnen wir fr alle Hunde diesen geschützten Raum errichten.

Nachfolgend einige Bilder von dem bisherigen Bau der Hütten.

Bankverbindung:

Mariola Lappo

Dresdner Bank

Konto-Nr. 0264915900

BLZ 850 800 00

Verwendungszweck: Hundehüttenbau

Frau Lappo ist eine ehrenamtliche sehr engagierte Mitarbeiterin des Tierheimes Dluzyna Gorna

Spendenquittungen werden auf Wunsch vom Tierheim ausgestellt.

Bei Nachfragen bezüglich der Spenden können Sie Frau Lappo auch unter folgender Mailadresse erreichen

lappomariola@op.pl

Vielen Dank im Namen der Hunde aus dem Tierheim

Dluzyna Gorna!!!!
--------------------------------------------------------------------------
Von: "Stefanie - Tierhilfe Assisi"
stefanie@tierhilfe-assisi.de
Aktuelles: Kastrationsprojekt Moskau

Liebe Tierfreunde, aktive Helfer und guten Seelen im Tierschutz,

In Moskau steigt stetig die Anzahl der Streuner an.
Täglich werden getötete Streuner "entsorgt" oder Welpen
LEbendig in
Müllcontainer geschmissen oder auf Baustellen aufgefunden.

Um die Anzahl der Streuner zu Reduzieren, starten wir, die Tier-Welt-
Hilfe e.V.i.G und die Tierhilfe Assisi, im Juni 2009 ein 1wöchiges
Kastrationsprojekt.

Leider bekommen wir in Moskau keinerlei Unterstützung von der Stadt
und müssen dieses Kastrationsprojekt selbst finanzieren. Wir suchen
noch begeisterte Russland-Tierliebhaber und Organisationen , die sich
ebenfalls für Russland einsetzen, damit dieses Projekt noch
grossflächiger in Moskau zu Stande kommen kann.

Wir haben 2 Ärzte gefunden, die sich bereit erklärt haben, ihre
Urlaubszeit in Moskau zu verbringen und im Juni 2009 dieses
Kastrationsprojekt durch führen möchten.

Es werden nochTierarzthelfer für die Kastrationen benötigt und
vielleicht der ein oder andere zusätzlich Tierarzt, der es sich
nehmen lassen will, dieses Projekt zu unterstützen.

Damit wir aber dieses Projekt finanzieren können, benötigen wir Eure
Hilfe. Wir müssen die nötigen Materialien besorgen, damit wir
ordnungsgemäss die Kastrationen durchführen können.

Helft uns, denn täglich könnten bis zu 30 Tiere kastriert werden, das
eine Woche lang. Wären 210 Tiere. Somit wird verhindert das 3500-4200
neue Welpen geboren werden in einem Jahr. Bei Helfern von anderen TA,
könnten Teams gebildet werden und noch weitere Welpengeburten
verhindert werden.

Wer uns unterstützen möchte, egal ob Finanziell oder aber mit OP-
Materialien, wendet sich bitte an :

Yvonne von Tier-Welt-Hilfe email: tier-welt-hilfe@deutschland.ms HP:
www.tier-welt-hilfe.com
Stefanie von Tierhilfe Assisi email: stefanie@tierhilfe-assisi.de HP:
www.tierhilfe-assisi.de

Im Anhang sind Bilder, wie man sie täglich in Moskau erlebt.

Lieben Gruss
Yvonne Döring www.tier-welt-hilfe.com und Stefanie Mendola www.
tierhilfe-assisi.de
--------------------------------------------------------------------------SPEnden für Amdara(1), Hunde a.d.Perrera Mondejar ES(2), grosse Not in Russland(3), Galgos u.die Perrera Olivenza,Badajoz-die Fakten(4)

1

Amdara wurde in einem kleinen Dorf auf der Strasse gefunden. Es ging ihr sehr schlecht, wie man auf den Fotos sehen kann. Sie konnte nicht richtig laufen, sie hatte Probleme beim Essen und Drinken und sie beginnt zu erblinden.


Sie ist bereits eine Woche in der Klinik und wir wissen nicht, wie lange sie dort noch bleiben muss. Wir haben nicht aufs Geld geschaut, denn wichtig ist erstmal ihr zu helfen und ihr Leben zu retten.
Wir sind dankbar für jeden Euro.

Spendenkonto:
María Eloisa Fernandez García

BIC BBVA ESMM

IBAN ES 53 0182 0915 1402 0154 5662

Please forward widely on to your contacts in Spain or other countries in the EU. Amdara, needs donations to pay for veterinary expenses for her treatment and recuperation (please see more information below).

Any little donations helps.

If you have any questions please contact directly Silvia: silvia_vcia@yahoo.es

Donations:

María Eloisa Fernandez García

BIC BBVA ESMM


IBAN ES 53 0182 0915 1402 0154 5662
-----------------------------------------------------------------------
BITTE HELFEN!!

UPDATE ANDARA (Gelähmte Hündin in Valencia)! DRINGEND weitere Sp enden benötigt, denn die Diagnose lässt hoffen!
From: "Animal Aid e.V." info@unternehmen-fuer-tiere.org
To: info@flugpate.com

Bitte weitreichend verteilen - DANKE!

Liebe Tierfreunde und Tierschutzkollegen,

dank Eurer tatkräftigen Unterstützung sind mittlerweile 435,- € für Andara zusammengekommen. Damit habt Ihr ihre eindringliche Untersuchung ermöglicht, die ohne die Spenden nicht möglich gewesen wäre. Jetzt geht es in die nächste Runde, denn die Diagnose steht fest.

Hier nun die aktuellen Infos: Andara ist noch immer in der Tierklinik, aber es gibt Licht am Horizont! Denn endlich gibt es eine umfassende Diagnose für sie. Sie hat neben Leishmaniose auch Toxoplasmose, die höchstwahrscheinlich für ihre Lähmung verantwortlich ist! Wirbelsäule und Beine zeigen auf den Röntgenbildern keine Auffälligkeiten. Nun kann sie gezielt auf Leishmaniose und Toxoplasmose behandelt werden, so dass sich ihr Zustand hoffentlich bald bessern wird und ihre Aufstehversuche, die sie regelmäßig unternimmt bald von Erfolg gekrönt sein werden.

Hier die kompletten Testergebnisse (die genauen Laborbefunde und Röntgenaufnahmen können bei Interesse bei mir angefordert werden):
Leishmania: positive , Borreliose: negativ , Filaria: negativ , Babesia: negativ, Rickettsia: negativ , Leptospirosis: negativ , Toxoplasmose: positiv , Neosporas: negativ , Staupe: wahrscheinlich negativ

Andaras Allgemeinzustand: Sie frisst sehr gut und will eindeutig leben. Sie macht alle Untersuchungen gut mit , beobachtet interessiert was um sie herum geschieht und genießt jede menschliche Zuwendung.

Andara ist jetzt schon 1 Woche in der Klinik und hat teils aufwändige und kostspielige Untersuchungen hinter sich... aber entgegen aller Kritik, die der Spanischen Tierschützerin Silvia und uns entgegen geschlagen ist hat Silvia trotzdem weiter um Andaras Leben und Gesundheit gekämpft - und mit Recht - denn nun weiß man, wogegen man kämpft und dass der Kampf nicht aussichtslos ist! Das Wichtigste dabei ist aber: Andara zeigt eindeutig und unmissverständlich, dass sie leben will! Und das allein ist Grund genug für uns, sie nicht aufzugeben.
Bereits jetzt sind erhebliche Kosten aufgelaufen, doch um auch die langwierige Behandlung finanzieren zu können, benötigt Andara nach wie vor dringend finanzielle Unterstützung. Wir bekommen in den nächsten Tagen die Rechnung der Tierklinik, die wir dann natürlich wieder auf unserer Internetseite veröffentlichen werden.
Der Link zu Andara mit regelmäßig aktualisierten Infos, Spenderliste und tagesaktuellem Spendenstand:
http://www.unternehmen-fuer-tiere.org/cms/website.php?id=/hilfe-noetig/spendenaufruf-andara.htm
Silvia, die Tierschützerin, die Andara von der Straße geholt und in die Klink gebracht hat, möchte sich bei allen Spendern von Herzen bedanken, denn ohne Spenden wäre die Voruntersuchungen nicht möglich gewesen. Doch der Einsatz hat sich gelohnt. Andara kämpft und es gibt Hoffnung, dass ihr Kampf nicht verloren wird. Sie will eindeutig leben. Und wir möchten sie nicht enttäuschen. Daher bitten wir im Namen von Andara und Silvia noch einmal von ganzem Herzen um weitere Spenden, damit nun auch Andaras Therapie und der weitere Klinikaufenthalt gesichert werden kann. HERZLICHEN DANK!
Spendenkonto Animal Aid e.V.
Konto: 2190400
BLZ: 68064222 (Raiffeisenbank Gundelfingen)
Verwendungszweck: Andara
Sie können auch direkt hier online spenden (Javascript muss aktiviert sein):
http://www.unternehmen-fuer-tiere.org/cms/website.php?id=/helfen-geld-spenden.htm


Wenn Sie keine Spendenquittung benötigen, können Sie auch direkt auf das spanische Konto der Tierschützerinnen spenden . Auch der Spendeneingang in Spanien wird (aufgrund der längeren Laufzeit verzögert) auf unserer Internetseite dokumentiert:

María Eloisa Fernandez García
IBAN ES 53 0182 0915 1402 0154 5662
BIC BBVA ESMM
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!
Tanja Zellmeier

Animal Aid e.V. | Unternehmen für Tiere
Marchstr. 21
D-79279 Vörstetten

E-Mail: info@aauft.org
Internet: www.unternehmen-fuer-tiere.org
----------------------------------------------------------------------
Von: "Doina Bechberger" doina@gundermann.de
Betreff: APAM aus Arad, für den Verteiler

Ein kleiner Verein aus Arad (nahe der ungarische Grenze) bittet auch um Hilfe.

Sie haben ein kleines Tierheim (darin 50 Hunde, zum Teil behindert, alt, operiert, usw).

Das wichtigste was sie brauchen ist:

Futter, Futter und nochmals Futter - es wird sowohl Hunde- als auch Katzenfutter gebraucht.

Zaunmaterial (die Zäune sind 15 Jahre alt und marode, die Hunde finden immer eine Möglichkeit abzuhauen....was das bedeutet, wissen wir).

Hütten

Kastrationspatenschaften für die Hunde die keinen Platz finden, Ausreisepatenschaften für die Glücklichen die vielleicht ein Plätzchen finden und ausreisen können).

Hier ist die Webseite des Vereins, zum Glück auch auf Deutsch!


Danke, und liebe Grüße!

http://www.apam.ro/index.php?set=de
------------------------------------------------------------------------ES WIRD D R I N G E N D HILFE GESUCHT !!! für den verteiler - danke !!!


----- Original Message -----

From: Elfriede Hörl

To: Undisclosed-Recipient:;

Sent: Saturday, April 25, 2009 12:11 PM

Subject: Fw: für den verteiler - danke !!!

----- Original Message -----

From: annett

To: elfriede / österreich / international ; jochen / international ; marina / international ; peter / international ; gaby / international + france

Sent: Saturday, April 25, 2009 11:30 AM

Subject: für den verteiler - danke !!!

Die Erdbebenregion L´Aquila vor dem Erdbeben

Max, ausrangierter Jagdhund, ausgesetzt im Dezember bei Temperaturen weit unter Null, vegetierte in einem nassen Pappkarton hinter dem Müllcontainer vor sich hin, dem Hungertod und dem Erfrieren überlassen.

Lukas, seit über 7 Jahren an einer 1,5m Kette an einer Mauer angekettet, lebt in seinen eigenen Fäkalien, ist Jahr für Jahr, Monat für Monat, Tag für Tag, Stunde für Stunde ohne jegliche sozialen Kontakte.

Louis, seit ca. 7 Jahren an einer 1m (!) Kette an einer Mauer angekettet, ist Jahr für Jahr, Monat für Monat, Tag für Tag, Stunde für Stunde ohne jegliche sozialen Kontakte.

Kettenhunde – unabhängig vom Alter oder Charakter eines Hundes, werden sie teilweise sogar in den Zwingern an die Kette gelegt.

die völlig ausgehungerten Setter eines Hobbyjägers, abgemagert bis auf die Knochen, krank, erschöpft, mit wenigen Ausnahmen leben sie Tag für Tag in einem völlig zu geschissenen Zwinger, ohne ausreichend Futter oder Wasser.

Fahrt ins Erdbebengebiet L´Aquila

(hat sich aus organisatorischen Gründen auf den 29.04. verschoben)

Diese Foto´s sind alle im Jahr 2008 in und um L´ Aquila entstanden. Wie ihr sehen könnt, war die Lage vor dem Erdebeben schon äußerst schlimm – jetzt geht es ums blanke Überleben. Ich habe mit Kollegen vor Ort telefoniert, es wird dringend Hilfe benötigt.

Ich fahre die Strecke Hannover – Kassel – Nürnberg – München - Innsbruck – Brenner – Italien und nehme gerne Spenden mit, bei Geldspenden bitte „Hunde in L´Aquila“ angeben.

Annett Groddek
Deutsche Bannk Hannover
Kto.: 1963073
Blz: 250 700 24
IBAN: DE 17250700240196307300
BIC: DEUTDEDBHAN

Als Privatperson kann ich keine Spendenquittung ausstellen. Ich versichere, dass die Spenden ausschließlich für Tiere aus dem Erdbebengebiet verwendet werden. Über die Situation und die Aktionen vor Ort werde ich nach meiner Rückkehr mit Wort und Foto berichten.

Besten Dank im Namen der Tiere!

Annett

annettgroddek@t-online.de
-------------------------------------------------------------------------
Dringende Hilfe benötigt! Fast 200 Hunde brauchen dringend ein neues Tierheim!


€ 5.00 pro Quadratmeter - bitte spenden!!!!!!

Wer ist bereit, Live Aríco Teneriffa beim Aufbau eines neuen Tierheimes zu helfen?

Jeder einzelne Quadratmeter hilft!

Es geht darum, dass man symbolisch Quadratmeter kaufen kann. Wer möchte, wird namentlich mit der Höhe seiner Spende auf der Website genannt. Ausserdem sieht man, anhand eines Spendenbarometers, wie hoch die Einnahme der bisherigen Spenden ist und wie viel noch fehlt, um ein Grundstück zu erwerben.

Tatsache ist, dass Eugenio (Präsident von Live Aríco) aller spätestens bis Juli von dem momentanen Gelände weg muss. Wenn er bis dahin nichts findet, steht er mit fast 200 Hunden „auf der Straße“!

Mit nur 5 Euro kann man bereits einen symbolischen Quadratmeter kaufen, d.h., man ermöglicht einem Hund bereits 1 m² neuen Lebensraum! Eugenio tut alles nur menschenmögliche für „seine“ Hunde, aber wenn er kein neues Grundstück erwerben kann, ist er machtlos!

OHNE GRUNDSTÜCK KEIN TIERSCHUTZ!

Alle näheren Infos zum Erwerb von Quadratmetern, etc. findet man unter www.livearico.de http://www.livearico.de und da unter „dringende Projekte“. Jeweils links auf die Buttons klicken.

Unter „NEWS“ „Live Arico News“ kann man nachlesen wie ein einziger (All)tag bei Live Aríco aussieht und warum es so bitter nötig ist, dass es eine Tierschutzeinrichtung wie Live Aríco auch weiterhin gibt!

Vielen Dank im Voraus für jegliche Unterstützung!

www.livearico.de http://www.livearico.de

e-mail: livearico.teneriffa@googlemail.com mailto:livearico.teneriffa@googlemail.com

Zur Erinnerung - Eugenio (Präsident von Live Aríco) ist derjenige, der Hündin Megan gerettet hat.

Megan - ihr erinnert euch:

Bankverbindung
Kontoinhaber: LIVE arico
Bankinstitut: Sparda-Bank Suedwest eG
Bankleitzahl: 55090500
Kontonummer: 0400825476
IBAN: DE16 5509 0500 0400 8254 76
BIC: GENODEF1S01
Verwendungszweck: Grundstückkauf / Name anzeigen: Ja/Nein /
Ihr Name und Anschrift
Bitte geben Sie beim Verwendungszweck neben Ihrer Anschrift an, ob auf der Danksagungsseite Ihr Name angezeigt (=Ja) oder Ihre Spende Anonym (=Nein) aufgeführt werden soll.
Das mit dem IBAN von live arico habe ich erledigt der richtige IBAn lautet:

DE 95550905000400825476
------------------------------------------------------------------------

Kastrationsprojekt Moskau

Liebe Tierfreunde, aktive Helfer und guten Seelen im Tierschutz,

In Moskau steigt stetig die Anzahl der Streuner an.
Täglich werden getötete Streuner "entsorgt" oder Welpen lebendig in Müllcontainer geschmissen oder auf Baustellen aufgefunden.
Um die Anzahl der Streuner zu Reduzieren, starten wir, die Tier-Welt-Hilfe e.V.i.G und die Tierhilfe Assisi, im Juni 2009 ein 1wöchiges Kastrationsprojekt.

Leider bekommen wir in Moskau keinerlei Unterstützung von der Stadt und müssen dieses Kastrationsprojekt selbst finanzieren. Wir suchen noch begeisterte Russland-Tierliebhaber und Organisationen , die sich ebenfalls für Russland einsetzen, damit dieses Projekt noch großflächiger in Moskau zu Stande kommen kann.

Wir haben 2 Ärzte gefunden, die sich bereit erklärt haben, ihre Urlaubszeit in Moskau zu verbringen und im Juli 2009 dieses Kastrationsprojekt durch führen möchten.

Es werden noch weitere Tierärzte für die Kastrationen benötigt, die dieses Projekt mit unterstützen.

Damit wir aber dieses Projekt finanzieren können, benötigen wir Eure Hilfe. Wir müssen die nötigen Materialien besorgen, damit wir ordnungsgemäss die Kastrationen durchführen können.

Helft uns, denn täglich könnten bis zu 30 Tiere kastriert werden, das eine Woche lang. Wären 210 Tiere. Somit wird verhindert das 3500-4200 neue Welpen geboren werden in einem Jahr. Bei Helfern von anderen TA, könnten Teams gebildet werden und noch weitere Welpengeburten verhindert werden.

Wer uns unterstützen möchte, egal ob Finanziell oder aber mit OP-Materialien, wendet sich bitte an :

Yvonne von Tier-Welt-Hilfe email: tier-welt-hilfe@deutschland.ms HP: www.tier-welt-hilfe.com
Stefanie von Tierhilfe Assisi email: stefanie@tierhilfe-assisi.de HP: www.tierhilfe-assisi.de
------------------------------------------------------------------------
Dieser ist auch einer von den echten Notfällen...

Ansprechpartner ist unsere Erika
Hallo Leute… Ich habe jetzt einen Namen heiße Rex. Ich bin ca 1 Jahr alt und habe ca. 50 cm Schulterhöhe.
Bin auf der Straße geboren, von Anfang an an eine kurze Kette gebunden, neben einem schäbigen Stall. EWIGE SCHMERZEN… Das Leben ohne Leid und Schmerz- das dachte ich existiert nicht. Das Schicksal hat mich nach der Meinung der russischen Ärzte (diese habe ich später kennen gelernt) mit einer in Russland kaum handelbaren Krankheit bestückt… Lyell-Syndrom/Stevens-Johnson-Syndrom (hier könnt ihr mal nachlesen was das ist http://de.wikipedia.org/wiki/Stevens-Johnson-Syndrom und http://de.wikipedia.org/wiki/Lyell-Syndrom)
Es ist gar nicht so schrecklich wie es beschrieben wird, und ich könnte in guter Pflege ein normales Leben führen… Es ist leider dort, wo ich jetzt bin kaum möglich… Ich habe euch ein paar Bilder von mir machen lassen von meinen schlimmsten Zeiten. Demodekose und Bakterieninfektionen hatte ich auch. Gesunde Hautstückchen aber nur Millimeterweise.

Eigentlich wünschte ich mir, ich würde sterben. Das wollten aber die Leute nicht, die mich stinkend und von Blut und Eiter triefend in die Tierklinik gebracht haben. Nur in einer einzigen Klinik hat man sich bereit erklärt, mich zu behandeln. Alle anderen ließen mich in meinem Zustand gar nicht erst rein, wollten mich gleich vor der Tür einschläfern.
Mir kam es so vor, als wäre ich in Paradies: warm, sauber, ich hatte was zu essen, Leute, die sich nicht vor mir ekeln und mich nicht schlagen dafür, dass ich krank bin… Und mein Lebensgeist erwachte von neuem. Meine Wunden wurden kleiner, Man hat mich gesäubert… Ich wollte ALLEN der GANZEN NEUEN WELT meine Liebeserklärung abgeben. Sie haben mich so wie ich bin nicht im Stich gelassen!!!
Rex ist ÄUSSERST lieb und gutmütig, erstaunlich optimistisch. Er liebt das Leben, seit er das Leben wieder kennt. Die Tierklinik ist momentan sein Zuhause, das Personal, seine Frauchen und Herrchen. Ein echtes eigenes Herrchen oder Frauchen sind sein größter Traum. Jemand der damit einverstanden ist, dass vielleicht nicht jede Stelle seines Körpers Fell hat, der Bereit wäre seine Allergieneigung zu berücksichtigen und das pralle Sonnenlicht zu meiden.
Vielleicht hat der Kleine Junge auch etwas Glück, und darf die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen.
Kontaktperson Erika Wagner wagnererika@gmx.net
-------------------------------------------------------------------

Ansprechpartner ist unsere Erika wagnererika@gmx.net
Diese Border-Colliemix-Hündin heißt Glasha und wurde schwer misshandelt aufgefunden!
Sie ist ca. 1 Jahr und durch ihre schweren Misshandlungen Fremden gegenüber Anfangs noch sehr ängstlich. Die sucht aber die Nähe der Menschen, ist sehr liebebedürftig und zärtlich.
Den Bruch an der Wirbelsäule erkennt man nicht mehr, selbst beim Laufen nicht. Im verletzten Beinchen hat sie noch eine Gefühlsstörung, stolpert drüber und schlürft die Pfote ( im Stiefelchen aber kein Problem ). Laut russischer Neurologen ist die vollständige Wiederherstellung der Gehfähigkeit in ca. einem 1/2 Jahr möglich.
Glasha ist zur Zeit noch in Moskau, kann aber sofort ausreisen, wenn wir jemanden für sie gefunden haben (Die Tierschützer würden den Transport organisieren)! Ein kleines Problemchen wäre da noch zu erwähnen: durch ihre außergewöhnlich lange Zeit der Genesung ist sie noch nicht sauber, und müsste mit geduld und Spucke daran gewöhnt werden. Vor Freude kann sie manchmal paar Tröpfchen verlieren… Sie wäre für einen Menschen der mit Herz und Liebe und einer Portion Geduld mit dem Mädchen dem Leben entgegen marschiert.

Liebe Grüße
Stefanie Mendola

www.tierhilfe-assisi.de
Spendenkonto: Tierhilfe-Assisi
Sparda-Bank Südwest eG KTO: 1Ø6Ø21549 BLZ: 55Ø 9Ø5 ØØ
Für Überweisungen aus dem Ausland: BIC: GENODEF1SØ1 IBAN: DEØ2 55Ø9 Ø5ØØ Ø1Ø6 Ø215 49
oder PayPal Unsere PayPal-Adresse: spende@tierhilfe-assisi.de
or
--------------------------------------------------------------------------

astrid.suchanek@tierschutz-union.de]
Gesendet: Sonntag, 15. März 2009 14:53

Info über die Maschen der Telefonanbieter und außerdem dringende Bitte

um Medikamente für die Behandlung von Katzen gegen Parasiten.

Bitte den Brief im Anhang bis runter lesen. Unten stehen die benötigten Medikamente.

mfg

as

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Tierschutzverein Samtpfote

Gesendet: Sonntag, 15. März 2009 12:28

Betreff: Wichtige Warnung an alle Tierschützer

Info im Anhang

--
Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Hilbig

Tierschutzverein Samtpfote e.V.
Emmericher Landstr. 102
46459 Rees

www.katzenschutzverein-emmerich.de
tierschutzverein.samtpfote@gmail.com
Tel: 02851 - 58 999 00

Spendenkonto:
Sparkasse Emmerich-Rees
Kontonr.: 10 88 60
BLZ: 35 85 00 00
IBAN DE14 3585 0000 0000 1088 60
BIC: WELADED1EMR
Ein eingetragener, besonders
förderungswürdiger Verein!

SAG NEIN ZU REACH
WIR BRAUCHEN KEINE
NEUEN TIERVERSUCHE
FÜR DIE 45 MILLIONEN
TIERE GEOPFERT WERDEN.
http://www.katzenschutzverein-emmerich.de/IZT.htm
--------------------------------------------------------------------------
Rumänien dringend Ideen gesucht.

Helden des Alltags – inmitten der großen Armut in Rumänien – helfen Sie uns, diese bewundernswerte Frau in ihrer Tierschutzarbeit zu unterstützen

Kirsten Heinzel

HEINZEL & GETTNER

Biologische Gutachten und Planung

Mühlenstraße 21a

24232 Schönkirchen

Tel. 04348-91 37 74

mobil 0174-94 78 670


info@kheinzl.de
--------------------------------------------------------------------------
1
bitte verteilen und helfen, wenn irgendmöglich....vielen Dank....


----- Original Message -----

From: Tierschutzverein Samtpfote

Sent: Sunday, May 03, 2009 1:15 PM

Subject: Notruf !!! Tierschützerin verliert ihr Haus / 24 Tiere ohne Hoffnung auf eine Zukunft


Hallo Ihr Lieben,
nach langer Zeit möchte ich Euch schreiben.

Es geht hier aber nicht um uns, sondern abermals um Marita Redemann,
bei der möglicherweise die Zwangsversteigerung des Hauses, das ihr und ihrem Mann gehört, ansteht.
So wie ich es verstanden habe, hat die Bank den Kredit für das Haus aufgekündigt.
Es sollen Rückstände von 5000€ angelaufen sein.

Marita ist gestern zusammengebrochen als sie davon erfuhr und ist gesundheitlich in sehr
schlechter Verfassung. Sie hat vorhin angerufen und mir erzählt was passiert ist.


Was könnt Ihr tun?
Das Geld wird wohl kaum einer von uns in der Hosentasche haben und der 26 köpfigen Familie leihen können?!
Falls doch wäre Hilfe sehr schön. Viele kleine Beträge würden sicherlich auch helfen.
Manche von Euch haben schon einmal dazu beigetragen, dass ein Haus nicht in der Zwangsversteigerung verloren
ging und damit vielen Tieren das Leben gerettet.
Damals waren wir es, die so sehr in Not waren und die Ihr gerettet habt.

Maritas Mann ist LKW Fahrer, alle Bewerbungen für einen neuen Job sind bisher ins Leere gegangen.
Er hat es auch Länderübergreifend versucht.

Sie brauchen ganz dringend Hilfe, sonst verlieren sie das Haus und die Tiere müssten abgegeben werden. Das würde Marita wahrscheinlich nicht überleben. Zudem ist das Haus für sie behindertengerecht umgebaut worden, es ist also alles nicht so einfach.

Vielleicht könnten die Tierschützer die das hier lesen in Ihrem Ort mal bei LKW Firmen fragen, ob die noch
einen Fahrer einstellen würden. Arbeit ist das Einzige was die Bank vielleicht noch davon abhält das Haus
in die Zwangsversteigerung zu bringen. Man könnte diese Mail auch an Firmen schicken, die mit LKW´s
Transporte fahren. Vielleicht hat einer ein Herz für diese Familie, die soweit ich weiß, 20 Katzen und 4 Hunde
versorgt und auch da kaum weiß, wie sie die Tiere durchbringen soll. Es wäre sehr schlimm wenn die Familie
das Haus verliert und noch schlimmer, wenn die Tiere dann keine Familie mehr hätten. Die Tiere sind meistenteils
krank, niemand wollte sie mehr haben, so sind sie bei Marita und ihrem Mann Felix hängen geblieben..

Jeder von uns kann, gerade in diesen schlimmen Zeiten, in Not geraten. Wie dankbar wären wir da für Hilfe, wenn
es uns selbst betreffen würde.

Vielleicht kann ja auch die Partei in der Marita Mitglied ist, die nennen sich ja Tierschutz - Union, mal helfend
eingreifen. Diese Tiere könnten jetzt wirklich mal ein wenig Unterstützung brauchen. Praktische Hilfe wäre von
Nöten und die sollte eine Partei auch leisten können und sei es indem sie mal mit der Bank spricht oder andere
Dinge versucht in die Wege zu leiten. Das bringt dann bestimmt auch die Stimmen, die eine Partei braucht.
Die Menschen wollen sehen, das eine Partei da ist für die Menschen. Das ist ja bei den meisten Parteien heute
nicht mehr der Fall.

Als Tierschutzverein sind wir, da selbst in Nöten, nicht dazu in der Lage zu helfen.

Ich hoffe, dass ich bei einigen von Euch ein offenes Ohr finden konnte und das der eine oder andere eine
Idee hat, ein paar Mäuse übrig hat, Futter erübrigen kann für die Tiere, eine Firma kennt, die LKW Transporte
macht und die er fragen kann oder an die er diese Mail weiterleiten kann. Vielleicht noch ein bisschen umschreiben,
am wichtigsten sind die Kontaktdaten von Marita.

Hilfsangebote bitte direkt an Marita und Felix Redemann senden

marita.redemann@tierschutz-union.de

Marita Redemann * Berssener Str. 36 * 49774 Lähden

Fon & Fax: 05964-92128/2008-12-02

Für Eure Solidarität und Hilfsbereitschaft danke ich Euch.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Hilbig

Tierschutzverein Samtpfote e.V.
Emmericher Landstr. 102
46459 Rees

www.katzenschutzverein-emmerich.de
tierschutzverein.samtpfote@gmail.com
Tel: 02851 - 58 999 00
------------------------------------------------------------------
Verschickt: Do., 12. Mrz. 2009, 22:16
Thema: BITTE HELFT MIT: Kastrationsprogramm für Hunde der Karibik!

"Kastrationsprogramm für Hunde der Karibik, bitte helft mit!!"

Wie ja schon angekündigt, möchte ich euch alle noch einmal um Hilfe bitten! Für ein Projekt, das helfen kann, sehr viel Tierelend zu vermeiden…..

Dazu genaueres:

Ich versuche Tierschutz ohne Grenzen zu machen, das heißt, ich versuche da zu helfen, wo Hilfe benötigt wird. Sehr viel arbeite ich mit Paroshunde.eV, hier versuchen wir Tieren aus Paros zu helfen, wo Barbara Bürki, eine gebürtige Schweizerin, seit sehr vielen Jahren aufopfernden Tierschutz betreibt.

Aber ich bin auch immer wieder mit Isabel Gorski-Grobe unterwegs.. Isabel, die den Vorstand hat im Verein „Hilfe und Förderung des kreolischen Hundes“. Isabel lebt auf einem kleinen Hof hier in Niederbayern und ist auch immer vorne dran, wenn irgendwo Hilfe benötigt wird. Mit ihr zusammen haben wir vor einem Jahr 19 Hunde aus einer französischen Tötung geholt, und Isabel arbeitet auch mit Vereinen in der Karibik, auf Martinique und auf der Dominikanischen Republik. Vielen Hunden hat sie schon helfen können und oft bin ich mit ihr schon nach Paris gefahren, um dort Hunde aus Martinique abzuholen.

Viele denken vielleicht, wir können ja nicht überall helfen, das ist richtig, aber ALLE Tiere brauchen unsere Hilfe, Tierschutz muß meines Erachtens ohne Grenzen stattfinden… Und auch dort in der Karibik gibt es sehr, sehr arme geschundene Kreaturen, sehr viele Straßenhunde, so viel Elend wie überall – und auch diese Tiere brauchen uns!

So hat Isabel mit sehr viel Engagement und Einsatz erreicht, daß der Traum des von ihr gegründeten "Vereins zur Hilfe und Förderung des kreolischen Hundes e.V." in Erfüllung geht:

Zwei im Tierschutz sehr tätige Ärzte, Thomas Busch und Ines Leeuw – siehe www.tieraerzte-pool.de - fliegen vom 08. bis 29. Mai in die dominikanische Republik, um dort kostenlos zu kastrieren.

„Lediglich“ Flug- und Unterbringungskosten müssen gestellt werden.

Dafür werden diese wirklich tollen Ärzte pro Tag ca. 20 bis 30 Hunde operieren können. Das heißt, bei ihrem Aufenthalt werden sie mindestens 300 Hunde kastrieren können, das bedeutet wiederum, daß in einem Jahr ungefähr bei einem Durchschnittswurf von 4 Welpen EINTAUSENDZWEIHUNDERT HUNDEKINDER gar nicht geboren werden und all dieses Elend erleiden müssen. So können mit einer solchen Aktion auf drei Jahre gesehen alleine dreitausendsechshundert Welpen vor einer aussichtslosen und schrecklichen Zukunft bewahrt werden, da aber die weiblichen Welpen ja schon wieder unter einem Jahr meistens ihren ersten Wurf haben, erhöht sie diese Zahl auf drei Jahre auf mindestens 8000 Hunde!! So viele können wir aus keinem Land nach Deutschland bringen, wir können nur verhindern, daß es so viele werden!!

Die Leute vor Ort sind jetzt schon beim organisieren, damit die zu kastrierenden und auch kranken Tiere dann auch rechtzeitig zur Verfügung stehen, es handelt sich ja meistens um Straßenhunde….

Und hier müssen wir ansetzen! Es bringt wenig, Hunde aus dem Ausland zu tausenden nach Deutschland zu karren, irgendwann ist hier bei uns auch keine optimale Unterbringung mehr möglich, wir müssen verstärkt verhindern, daß in diesen Ländern tausende Welpen jährlich zur Welt kommen!!

Ja, und da sind wir beim Thema. Für die Unterbringung und Verpflegung der Ärzte wird vor Ort durch den hiesigen Verein gesorgt. Für die Flugtickets sind wir hier zuständig!

Anfangs, bei einem ersten Aufruf waren die Flugtickets noch relativ billig, wegen genauer Terminabsprache konnten wir aber noch nicht buchen. Jetzt sind die Ticketpreise „hochgeklettert“ und für zwei Personen zahlen wir als billigsten Preis € 1.618,00. Um das Projekt nicht zu gefährden, ist Isabel mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln eingestiegen, doch sie hat selbst 8 Hunde und über 20 Katzen zu versorgen und nur eine kleine minimale Rente!

Deswegen brauchen wir bzw. der Verein von Isabel hier nochmals eure Hilfe. BITTE spendet, damit die Flugtickets abgedeckt werden können. Für Isabel ist es ein sehr hoher Betrag, genau wie es bei mir und MONA war, vieles kann man aus eigenen Mitteln nicht mehr finanzieren…. Doch zusammen sind wir stark!

Bitte verteilt diesen Aufruf, stellt ihn in eure Foren ein, sammelt ein bißchen, wir sollten es zusammenbekommen. Isabel mußte ihr Konto überziehen und braucht selber dringend für hiesige Tierarztkosten und Futter ihr Geld zurück – es ist wenig genug!

Denkt daran, wie viel Elend mit dieser Aktion verhindert werden kann und vielleicht will der eine oder andere von euch selber ein solches Kastrationsprogramm mit diesen Ärzten auf die Beine stellen, Isabel ist hier sicherlich gerne behilflich, da sie den Kontakt ja jetzt hat!

Eure Spenden könnt ihr absetzen, denkt daran, bis 200 € reicht für das Finanzamt der Überweisungsbeleg, wer trotzdem eine Spendenquittung möchte, bekommt diese von Isabel umgehend.

Ich hoffe, daß wir es schaffen, hier zu helfen und eine sehr erfolgsversprechende Aktion starten kann und ihr werdet auf alle Fälle auf dem Laufenden gehalten.

Anbei ein paar bilder unserer „Karibikhunde“, sie sind kein bißchen anders als alle anderen Hundekinder dieser Welt, ersehnen sich so wie alle anderen ein bißchen Wärme, Zuneigung, wünschen sich „ihre Familie“. Und damit nicht so viele ihr Leben lang auf der Straße immer unter Stress, Hunger, Krankheit, manchmal in großer Angst, verbringen müssen, müssen wir einschreiten, hier können wir wirklich helfen!

Ich hänge euch unten die Briefe von Isabel an, wer spenden will und spenden kann für diese tolle Aktion, soll es bitte auf nachfolgendes Konto tun:

Verein zur Hilfe und Förderung des kreolischen Hundes e.V.

Bank: VR-Bank Landau

Konto: 25 26 603

BLZ 741 910 00

Text: Ärzte für die Karibik

IBAN: DE56 741 910 00 0002 5266 03

BIC: GENODEF1LND

Wir hoffen, daß viele von euch diese Aktion unterstützen!!

Liebe Grüße


Helga Bimesmeier

Bachstr. 3

84375 Kirchdorf am Inn

Telefon 08571-60 97 61

eMail: Malami1@aol.com


-Ursprüngliche Nachricht---From: "Isabel Gorski-Grobe" 550195300101-0001@T-Online.deTo: Subject: ENDLICH ! TIERÄRZTE FÜR DIE KARIBIK ! (fwd) ENDLICH IST ES SOWEIT! Im kommenden Jahr kann der Verein zur Hilfe und Förderung des kreolischen Hundes e.V. zum erstenmal das tun, wofür er 2005 ins Leben gerufen wurde:Tierärzte zum Kastrieren und Sterilisieren in die Karibik zu schicken. DIES IST DAS WICHTIGSTE PROJEKT SEIT UNSERER GRÜNDUNG! Unsere Freunde von der Associacion De Los Amigos Por Los Animales De Sosua (Verein der Freunde der Tiere von Sosua)in der Dominikanischen Republik haben Mit Hilfe einer amerikanischen Stiftung eine Klinik gebaut,sie haben Helferteams und die Erlaubnis zu operieren, NUR DIE ÄRZTE FEHLEN! (Siehe unsere homepage www.kreolischerhund.de , die Seiten Aktuelles und Karibische Tierschutzkonferenz 2008/Sterilisationen - Kastrationen) DARAN DARF DIE KLINIK NICHT SCHEITERN! Wir haben unsere alten Kontakte erneuert und nun sollen im nächsten Jahr
Thomas Busch und Ines Leeuws, die solche Einsätze überall auf der Welt machen, siehe www.tieraerzte-pool.de ,in die Dominikanische Republik fliegen, um zu kastrieren und zu sterilisieren.Sie sterilisieren eine Hündin ohne Komplikationen in 15 Minuten, sie arbeiten 10 - 15 Stunden am Tag und operieren zwischen 20 und 30 Tiere. Wenn sie bei einem 14tägigen Aufenthalt 200 Hündinnen sterilisieren, dann sind das bei 2 Würfen im Jahr mit durchschnittlich 4 Welpen pro Hündin 1600 Welpen, die im folgenden Jahr nicht geboren werden, im darauffolgenden Jahr wären es bereits 8000, wenn die Hälfte des Nachwuchses weiblich war. Viele allerdings haben nur ein kurzes Dasein, um dann elend zu
sterben.Dies kann ein 2wöchiger Einsatz dieser kompetenten Ärzte verhindern. In der Folge sollen einheimische Ärzte ausgebildet werden, die die Arbeit ganzjährig fortführen. Das Projekt wird für uns erst dann erfolgreich abgeschlossen sein, wenn die Hilfe zur Selbsthilfe gelungen ist.Die Kosten für diesen Einsatz teilen wir uns:AAASosua stellt Kost und Logis, die Stiftung den medizinischen Bedarf, wir übernehmen die Flüge.Bei Arkefly kostet ein Ticket von Amsterdam in die Dominikanische Republik saisonabhängig zwischen 400 - 500 Euro.Ein Ticket ist zum Greifen nah, für das zweite bitten wir um Ihre Hilfe. Bitte helfen Sie uns, das Projekt zum Erfolg zu führen. Es ist
die einzig erfolgreiche Maßnahme gegen das Elend von Straßentieren.Bitte senden Sie eine Spende unter dem Stichwort: TIERÄRZTE FÜR DIE KARIBIK an: Verein zur Hilfe und Förderung des kreolischen Hundes e.V.  VR-Bank Landau Ktonr.: 25 26 603 BLZ: 741 910 00 IBAN: DE56 7419 1000 0002 5266 03 BIC: GENODEF1LND Wir danken allen, die uns unterstützen, von ganzem Herzen und wünschen Ihnen einen schönen Advent und ein Frohes Weihnachten. Herzlichst, I. Gorski-Grobe Tierärzte für die Karibik ! Am 8. Mai fliegen sie !

Das im vergangenen Jahr vom Verein zur Hilfe und Förderung des kreolischen Hundes e.V. geplante Projekt ist Wirklichkeit geworden.

Thomas Busch und Ines Leeuw, www.tieraerzte-pool.de , werden vom 08. bis 29. Mai in der Dominikanischen Republik sein, um zu kastrieren und zu sterilisieren, siehe www.kreolischerhund.de , Aktuelles. Es wird ein groß angelegtes Trap/Neuter/Release Projekt in einer schwer zugänglichen Gegend, in der ca 1000 Streuner leben. Die Tiere werden gefangen, kastriert, geimpft, behandelt, markiert und wieder entlassen. Eine OP Basis wird derzeit vorort errichtet.

Möglicherweise erhalten unsere deutschen Ärzte Unterstützung von amerikanischen Kollegen.

Diese Aktion wird sofortige Wirkung zeigen. Bei 300 sterilisierten Hündinen sind das mindestens 3000 ! Welpen, die im kommenden Jahr nicht geboren werden, zu einem kurzen leidvollen Leben verdammt.

Für uns geht damit ein Traum in Erfüllung. Um Einsätze dieser Art zu organisieren, wurde unser Verein 2005 ins Leben gerufen.

Die Flüge wollten wir bei der holländischen Airline Arkefly buchen, doch dort stiegen die Preise von 450 Euro im letzten September auf 688,- und kletterten nochmals um 100 Euro, während wir auf für die Buchung notwendige Informationen von Herrn Busch warteten, der gerade in den rumänischen Karpaten operierte. Mit den Kosten für die Anreise nach Amsterdam wurde die Sache langsam unbezahlbar. Also haben wir hier in Deutschland gesucht: Alle günstigen Flüge vom 1. - 7. Mai waren komplett ausgebucht. Es blieben für den Abflug nur noch 3 Tage, 8., 9. und 10 Mai, um den dreiwöchigen Einsatz in dem mit den Tierärzten vereinbarten monat Mai stattfinden zu lassen.

Wir mußten zuschlagen! 933 Euro hatten wir bisher gesammelt, 1618,- kosteten die Flüge. Ich konnte nicht anders, um das Projekt nicht zu gefährden, bin ich mit allem, was ich hatte, d.h. mit den Reserven meiner eigenen 30 Tiere, eingestiegen. Das muß ich jetzt allmählich über Spenden zurückführen, denn sonst kommen wir nicht übers Jahr. Aber was unseren Ärzteeinsatz angeht, können wir aufatmen und müssen nicht mehr zittern, daß es zuletzt vielleicht doch nicht klappt. Das konnte ich nicht riskieren, dazu ist das Projekt zu wichtig. Seit mir 2003 in Guadeloupe der erste Hund mit einer von einer Machete abgeschlagenen Schnauze entgegenlief, dem zahllose Elendsgestalten folgten, denen ich allen nicht helfen konnte, habe ich dafür gekämpft, effektive Hilfe für karibische Straßentiere zu schaffen.

Ich bitte alle Menschen mit einem Herz für Straßentiere um Unterstützung für unsere Arbeit, damit dieser Einsatz zu einem guten Ende geführt werden kann und möglichst weitere in der Zukunft folgen können.

Mit herzlichem Dank im voraus,

I. Gorski-Grobe

1. Vorsitzende
Spendenkonto:

Verein zur Hilfe und Förderung

des kreolischen Hundes e.V.

VR-Bank Landau

Ktonr. 25 26 603

BLZ 741 910 00

IBAN DE56 7419 1000 0002 5266 03

BIC GENODEF1LND

Angelika Kurth
mandarin@live.de

An alle Tierschützer
Ich schreibe noch mal in der Hoffnung das Mich auch mal jemand hört,Ich bin eine Private Gnadenbrotstelle und mein Einkommen ist mehr wie nur zu wenig,ich habe immer die Ärmsten der Armen bei mir,jede alte arme Socke die Hilfe braucht ist an meiner Tür willkommen ,mit Trännen in den Augen schreibe ich dies ,mir fällt es schwer zu glauben das unsere Tiere vor unserer Tür nichts werd sind,Sicher sagen viele was jammert sie ,braucht das Ja nicht zu tun,aber was soll aus den vielen alten Mäusen den werden,soll ich sagen nein ich nehm Dich nicht weil du alt bist und nicht gesund.
Ich habe nichts gegen den Auslandstierschutz,aber wir haben auch vor unserer Türe Tiere die Genauso unsere hilfe brauchen ,wieviele von allen würden den einen Hund mit 16-17-Jahre nehmen,die wenigsten,und warum ist das So die aus dem Ausland kommen kosten 250 euro. Und die hier ein zu Hause suchen kosten auch Geld.Zur zeit bin ich so in zweifel was den Tierschutz angeht,aber vieleicht bin ich auch nur zu Naiv.Keine Ahnung.
LG
Eine traurige Hundemama
____________________________________________________________

In der Nähe des bayrischen Altöttings, in Kronberg, gibt es ein kleines, sehr idyllisches Tierheim, welches unlängst durch ein Ausscheiden des bisherigen Vorstandes etwas in Bedrängnis geraten war. Wir erhielten Nachricht darüber von einer sehr besorgten Tierschützerin, welche uns zudem bestätigte, dass der neue Vorstand fantastische Arbeit leisten würde.

So sammelten wir wieder einges an Tierheimbedarf, angefangen von Decken, medizinischen Artikeln, bis hin über Trinkgefäße, Hunde- und Katzenzubehör und Tierfutter, und machten uns heute auf den Weg zum Asyl.

Nach eineinhalbstündiger Fahrt erreichten wir die Anlage, welche sich blitzsauber präsentierte. Der erste Eindruck war tatsächlich ein Guter, die Lage abseits der Wohnhäuser, gut geschützt in einer Senke, inmitten von Bäumen und Wiesen, ist absolut fantastisch, beugt Nachbarschaftsstreitereien vor. Die Zwinger der Hunde, zur Zeit Gott sei Dank 'nur' von vier Tieren besetzt, sind großzügig, ausgelegt mit Spiel- und Beschäftigungssachen. Im hinteren Bereich gibt es dann auch Freiläufe, ebenfalls gut bemessen und mit Bäumen durchsetzt. Die Katzenhäuser, es gibt zur Zeit etwa 30 Katzen im Heim, haben allesamt schöne Ausläufe, vollgepackt mit Kratzbäumen und diversen Beschäftigungsmöglichkeiten.

Das Tierheim Kronberg verfügt auch über eine Homepage, www.tierheim-kronberg.de! Man nimmt sich dort Zeit für alle Fragen rund um Hund und Katz, das Heim ist immer besetzt. Abgabetermine für Tiere sind Mon.-Freitag von 8 bis 12 und 15 bis 18.30 Uhr, und auch an den Wochenenden ist für solche Fälle ständig jemand vor Ort, am Samstag nimmt man von 8-12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, an Sonntagen von 8 bis 11 und von 17-18 Uhr Fundtiere entgegen. Natürlich würde sich die Belegschaft sehr über Menschen freuen, welche mithelfen möchten die Hunde Gassi zu führen. Das Tierheim Kronberg ist auch ein eingetragener Tierschutzverein, die Mitgliedsschaft beträgt nur 1,66 im Monat, also 20 Euro im Jahr!

Wenn Sie also einmal Zeit haben oder zufällig sogar in der Nähe von Altötting wohnen, bitte besuchen Sie das Asyl, gehen Sie mit einem der Hunde spazieren, genießen Sie die friedvolle Umgeben und unterstützen Sie die TierschützerInnen. Handtücher, Decken und dergleichen werden immer dringend gebraucht, und über Futterspenden freut man sich ebenfalls sehr!

Verein RespekTiere
Gitzenweg 3
5101 Bergheim
www.respekTiere.at
info@respektiere.at
------------------------------------------------------------------------
____________________________________________
Von: thomas@sos-animali-international.com
[mailto:thomas@sos-animali-international.com]
Gesendet: Sonntag, 22. März 2009 18:22
An: Jochen Giebelmann (sonny4animals@email.de)
Cc: 'Helga - SOS animali international'
Betreff: SIZILIEN - Nachtrag

Lieber Jochen,

hier ein kleiner WICHTIGER Nachtrag zum Text meiner Mutter:



NACHTRAG SIZILIEN:

Liebe Freunde und Tierschützer,

lasst uns ein Zeichen der Solidarität setzen für die armen Tierschützer auf
Sizilien. JEDER VON EUCH, der diese Zeilen liest, gebe bitte einen
Kleinstbetrag zwischen 2 und 5 Euro. Wir werden die Gesamtsumme dann an die
beiden uns bekannten, federführend arbeitenden Tierschützer auf Sizilien
überweisen für

TIERARZTKOSTEN
TRANSPORTE mit dem Auto
TRANSPORTE mit dem Flugzeug
FUTTERMITTEL

Wir von SOS ANIMALI haben in der vergangenen Woche an ZWEI Tierheime auf
Sizilien je 500 Kilo Trockenfutter gespendet für Hunde aber auch etwas für
Katzen ("la cuccia, Palermo, "caneamico" Misilmeri.

Auch wenn wir selbst über 300 Tiere zu versorgen haben, übervoll sind - die
Zeiten sind schwer - TEILEN IST ANGESAGT!!!

Danke - Helga Selzle


Hier noch ein LINK, wo IHR gegen das TÖTEN den Streunerhunde unterschreiben
könnt (nur in Italienisch, auf den Button "FIRMA" klicken!)
http://www.firmiamo.it/nonuccidiamoli


www.sos-animali-international.com


Unsere Bankverbindungen für Eure wertgeschätzten Spenden lauten:

Spende in Deutschland zu überweisen auf das Konto von

SOS ANIMALI INTERNATIONAL
Sparkasse Dachau
Kontonummer 29421
BLZ 700 515 40

IBAN DE86700515400000029421
BIC BYLADEM1DAH

und in der Schweiz auf das Konto von

SOS ANIMALI INTERNATIONAL
Aargauische Kantonalbank
5001 Aarau
42 620.781.40 761
Konto 50-6-9

IBAN CH3700761042062078140
BIC KBAGCH22

Vielen, vielen herzlichen Dank!
Thomas

SOS animali international
Thomas Lüth
thomas@sos-animali-international.com
Campo di Meo 87
I - 58020 Boccheggiano (GR)
Tel. & Fax 0039/6/998145
www.sos-animali-international.com
-------------------------------------------------------------------------
Kastrationsprojekt Moskau

Liebe Tierfreunde, aktive Helfer und guten Seelen im Tierschutz,

In Moskau steigt stetig die Anzahl der Streuner an.
Täglich werden getötete Streuner "entsorgt" oder Welpen lebendig in Müllcontainer geschmissen oder auf Baustellen aufgefunden.

Um die Anzahl der Streuner zu Reduzieren, starten wir, die Tier-Welt-Hilfe e.V.i.G und die Tierhilfe Assisi, im Juni 2009 ein 1wöchiges Kastrationsprojekt.

Leider bekommen wir in Moskau keinerlei Unterstützung von der Stadt und müssen dieses Kastrationsprojekt selbst finanzieren. Wir suchen noch begeisterte Russland-Tierliebhaber und Organisationen , die sich ebenfalls für Russland einsetzen, damit dieses Projekt noch großflächiger in Moskau zu Stande kommen kann.

Wir haben 2 Ärzte gefunden, die sich bereit erklärt haben, ihre Urlaubszeit in Moskau zu verbringen und im Juli 2009 dieses Kastrationsprojekt durch führen möchten.

Es werden noch weitere Tierärzte für die Kastrationen benötigt, die dieses Projekt mit unterstützen.

Damit wir aber dieses Projekt finanzieren können, benötigen wir Eure Hilfe. Wir müssen die nötigen Materialien besorgen, damit wir ordnungsgemäss die Kastrationen durchführen können.

Helft uns, denn täglich könnten bis zu 30 Tiere kastriert werden, das eine Woche lang. Wären 210 Tiere. Somit wird verhindert das 3500-4200 neue Welpen geboren werden in einem Jahr. Bei Helfern von anderen TA, könnten Teams gebildet werden und noch weitere Welpengeburten verhindert werden.

Wer uns unterstützen möchte, egal ob Finanziell oder aber mit OP-Materialien, wendet sich bitte an :

Yvonne von Tier-Welt-Hilfe email: tier-welt-hilfe@deutschland.ms HP: www.tier-welt-hilfe.com
Stefanie von Tierhilfe Assisi email: stefanie@tierhilfe-assisi.de HP: www.tierhilfe-assisi.de
--------------------------------------------------------------------------
TIERNAHRUNG VEGAN!

Hallo an Alle
Und insbesondere an jene, die mit veganem Tierfutter handeln!

Ich lebe jetzt auf einem Bauernhof im Südburgenland, den ich auch bewirtschafte. Wir befinden uns in Alleinlage, umgeben von Wäldern, Wiesen und Hügeln. Ich hab hier genug Platz für Tiere und kann ihnen ein liebevolles Zuhause bieten, in dem sie als Teil der "Familie" geachtet werden.

Das einzige was mir fehlt ist das Geld, um mir regelmäßig vegane Nahrung für die Tiere zu kaufen. Meine letzten Ersparnisse sind in die Renovierung und die Anschaffung von Geräten geflossen und ich hab noch immer nicht alles, was ich brauche. Es wäre aber schade, wenn es am Geld scheitert. Daher richte ich meine Bitte an alle jene, die mit veganem Hunde- und Katzenfutter handeln (Vollnahrung!), mir dieses zum Selbstkostenpreis zu verkaufen. Dann könnte ich einigen Tieren ein dauerhaftes, paradiesisches Zuhause bieten.

Mit der Bitte um Unterstützung,

Clemens

-------- Original-Nachricht --------
Datum: Fri, 17 Apr 2009 22:35:31 +0200
Von: "Clemens Arvay" clemens.arvay@gmx.at

__________________________________________________-
Tierschutz in Ungarn - Tummelplatz der Eitelkeiten / Selbstdarstellung
oder wirkliche Hilfe für Tiere in Not?

Fast wöchentlich lese ich von Tierschutzorganisationen die es sich zum
Ziel machen (oder es zumindest schreiben) den ungarischen Tieren zu
helfen, von Vereinsneugründungen, Spaltung von Organisationen (mit zum
Teil bösesten Diffamierungen).Das gehört mittlerweile zum Alltag.
Ebenfalls sprießen die Internetforen mit selbsternannten Experten
(oftmals waren sie noch nie in Ungarn) wie Pilze aus dem Boden. Hier
lassen sich die "Experten“ zu den verschiedensten Probleme des
Tierschutzes aus, und jeder Interessierte der auch nur eine geringfügig
andere Meinung vertritt wird gnadenlos niedergemacht.

Ich frage Sie: Ist das Tierschutz ?

Bedeutet Tierschutz etwa:
dass fast jeder neu gegründete Verein, aber auch viele bestehende
Vereine sich fast ausschließlich auf die zur Verfügung stehenden Welpen
und Schmusehunde in ungarischen Tierheimen stürzen? Natürlich werden
diese Tiere nur gegen eine saftige "Schutzgebühr" abgegeben!

Oder bedeutet Tierschutz:
dass mit wild blinkenden Rundumleuchten signalisiert wird: Spende jetzt
sofort, es fehlen doch nur noch 10 Euro für die geplante Rettung ! Gib
uns die 10 Euro - oder das arme Hundilie muss sterben !!!
Wer will schon wegen 10 Euro schuld sein am Tod eines Tieres ??

Meiner Meinung nach ist das kein Tierschutz. Tierschutz sollte doch
eigentlich bedeuten den Tieren zu helfen, sie zu schützen. HILFE haben
die ungarischen Tiere wahrhaftig dringend nötig. Eitelkeiten und
Selbstdarstellungen sind hier völlig fehl am Platz, denn damit kann und
wird nichts erreicht werden. Aber vielleicht haben das einige so genannte
Tierschutzorganisationen schon lange vergessen.

Immer wieder werden neue Internetseiten geschaltet und immer wieder lese
ich: Wir wollen helfen!

Was passiert denn mit den so genannten Schutzgebühren? Was fließt davon
zur Verbesserung der Situation der zurückbleibenden Tiere wieder nach
Ungarn? Was ist mit Kastrationsaktionen um das unendliche Leid der
Weitervermehrung irgendwann zu beenden? Davon schreiben die wenigsten.
Was ist mit der Unterstützung der immer am Rande des Bankrotts
arbeitenden ungarischen Tierheime, von denen viele von ihnen noch nicht
einmal die Futterversorgung ihrer Tiere garantieren können?
Tierschutz kann nur die Veränderung der Situation im Land bedeuten. Dazu
gehört die deutliche Verbesserung der Lebensumstände aller in Ungarns
Tierheimen untergebrachten Tiere. Ebenso gehört zudem eine fundierte
Öffentlichkeitsarbeit, eine transparente Berichterstattung zum soliden
erfolgreichen Tierschutz.

Lediglich Schmusehunde in überfüllten Transportern nach Deutschland zu
karren kann nicht die Lösung sein.

Ich gönne wirklich jedem Hund, der aus einer schlechten Haltung befreit
wird, ein schönes Leben bei seinen neuen Besitzern.
Aber mittlerweile mutiert, meiner Meinung nach, der Tierschutz in Ungarn
immer mehr zum "Versandhaus für Tiere".

Leben nur gegen bares Geld. Kein Geld - kein Leben ! Und immer nur an
ein Individuum gebunden. Ein Einzelschicksal betrachten, hier zu helfen
- ja, da hat was! Aber was hat das mit Tierschutz zu tun??? Die
"Zurückgebliebenen" gehen leer aus, sie sind dem Tode geweiht. Aber was
soll´s - ich kenne diese Tiere nicht. Sie haben mich ja nicht mit
traurigen, hilflosen Augen angesehen. sie sind zu alt, zu hässlich,
entsprechen eben nicht dem "Schmusetier". Pech gehabt!!!
Aber um genau diese "Looser" des grausamen Spiels geht es doch im Wort
"Tierschutz". Schützen - und zwar die Hilf- und Schutzlosen.

Ich bitte diejenigen die sich jetzt angesprochen fühlen doch einmal
darüber nachzudenken. Mittlerweile artet diese ganze Angelegenheit zu
einer Groteske aus die nicht mehr ernst zu nehmen ist. Ich kann jeden
Spender verstehen der heute zweifelt, ob seine Spende auch wirklich
dafür verwendet wird wofür sie eigentlich gedacht war.
Besinnt euch endlich auf eure Aufgabe!
________________________________________________
Jeder kann in die Lage geraten und in Harz 4 rutschen, in der heutigen Zeit!!!

Es werden von den Tierschützern hier in Deutschland Tonnenweise Futter für den Auslandstierschutz gesammelt,

ist es dann nicht möglich, einer Tierschützerin mit 4 alten kleinen Hunden mit Futter aus zu helfen ??

Klar, jeder Verein und jede Orga steht zu 95% beim Tierarzt in der Kreide, aber wenn man eben nur noch 345 Euro im Monat hat, und innerhalb von 3 Manaten eine Ta Rechnung von 2000 Euro bekommt, ist das heftig ...
Bitte, wer kann, möge Spendenfutter abtreten an diese bedürftige Tierschützerin für ihre Hunde. Wir sind leider zu weit weg am anderen Ende unserer Republik, haben momentan außerdem selbst nur begrenzt Spendenfutter zur Verfügung. Bitte an Orgas in NOrddeutschland weiterleiten.
MfG
F. Karbatsch
www.tierschutzverein-kissing.de

Hallo Herr Stephanow

Als Antwort auf Ihr Schreiben am 28.04.2009 möchte ich Ihnen mitteilen, dass nicht alle Vereine in Ungarn solche Hilferufe ins Netz stellen, sondern durchaus auch gewillt sind hier im Land etwas zu verändern. Und ich denke wir sind da auf dem richtigen Weg. Es gibt durchaus auch Organisationen die nicht nur Hunde nach Deutschland karren, obwohl wir auch gerne davon Gebrauch machen wenn wir geeignete Plätze finden.

Mit freundlichen Grüßen

Inga Wagner

Umwandlung der Tötungsstation in Balatonfüred in ein Tierheim.

Vor einigen Tagen war unser ersehnter Termin mit der “Probio Bt.” also der Stadtverwaltung.
Das ganze Gespräch verlief sehr viel versprechend und gut. Im Prinzip wurde uns alles genehmigt was wir uns vorstellen.
Wir bekommen ein größeres Grundstück von etwas mehr als 3000 qm² von der Stadt Balatonfüred für mindestens 15-20 Jahre kostenlos zur Verfügung gestellt.
Ein Grundriss von einem evtl. Neubau eines kleinen Tierheimes mit etwa 10 Zwingern plus Außenzwinger, einem Lagerraum, WC, Büro und Krankenstation mit Aufwachzwinger nach Ops wurde für gut befunden und genehmigt. Alles natürlich nach EU-Standard.

Da sich das alte und auch neue Grundstück auf der alten Mülldeponie befindet, die begrünt wird, darf nur dort gebaut werden, wo kein Müll in der Erde liegt. Aber die Behörde weiß wo das ist und gibt uns dieses Land. Auch die jetzige Auffangstation wird abgebaut und dort dann wieder neu errichtet.

Da das alles nicht von heute auf morgen passieren kann, hat sich der Direktor der Stadtverwaltung bereit erklärt, uns die 1000 qm² Land zu geben, dass sich jetzt direkt hinter der Auffangstation befindet. Dieses Gelände dürfen wir nutzen bis uns das andere zur Verfügung gestellt wird. Es wird eingezäunt und mit isolierten Hundehütten ausgestattet wo die Hunde dann bis zur Vermittlung bleiben können. So hat der “Hundefänger” wieder Platz für neue Hunde und wir stehen mit der Vermittlung nicht zu sehr unter Zeitdruck.

In den nächsten Tagen bekommen wir einen schriftlichen Vertrag wo wir eine Partnerschaft mit der Stadt Balatonfüred eingehen, die Hundehilfe Nordabalaton e.V. verpflichtet sich die Hunde zu ernähren, tierärztlich versorgen zu lassen und zu vermitteln. Die Stadt Balatonfüred verpflichtet sich uns dafür das nötige Land und die Genehmigungen zu geben, sie übernehmen zusätzlich die Wasser- und Stromkosten und stellen als Bedingung, dass nur die Hunde aus Balatonfüred ins Tierheim übernommen werden dürfen. Die Stadtverwaltung richtet uns in den kommenden 14 Tagen das Grundstück so her, dass wir es nutzen können. Es liegen dort viele kleine und größere Steine rum die entsorgt werden müssen.

Spätere EU Gelder sind uns in Aussicht gestellt, können aber nur vergeben werden, wenn wir alle EU Vorschriften erfüllen und die EU überhaupt Gelder zahlt.
Wir haben heute mehr erreicht als viele andere Tierschützer die genau um diese Sache seit Jahren kämpfen, vielleicht schaffen wir es eine kleine Vorbildfunktion zu erfüllen und andere Gemeinden zum Nachahmen zu bewegen.
Jetzt heißt es Spenden sammeln, so ein Projekt kostet viel Geld und jeder einzelne Euro ist wichtig und hilft uns, unser Vorhaben auch tatsächlich in die Tat um zu setzen.
Ich glaube für jeden von uns ist es ein schönes Gefühl wenn er sagen kann:
bei diesem Projekt habe auch ich mitgeholfen!

www.hundehilfe-nordbalaton.eu

www.haustierstammtisch.de
-------------------------------------------------------------------------
Das ist ein Spendenaufruf fur die 350 Hunde in Yougoslavie im TH Avala das
gegrundet worden ist von Patrick Sacco in Frankreich ,
http://www.respectons.com/avala.htm bis heute hilfte die Fondation
Brigitte Bardot fur das Futter von alle diese Hunde in Avala, aber von April
ab ist keine Hilfe mehr da.........Die 350 Hunde habe kein Futter
mehr.......Es ist nur fur diese Monat, den Schritte sind unternommen worde
fur eine Losung zu finden......Es ist eilig in Avala ist kein Futter mehr
da.....Fur ein Monat braucht das TH 5 Tonne Futter, das macht ungefahr 5000
Euros............350 arme Seele warten dort und wissen nicht was jetzt
weiter geht........Ich bitte um Hilfe, hier die Daten, jeder Hilfe ist
willkommen, die Kleine Bäche geben die Grosse Flusse.....Danke ihn alle
...Bitte weiterleiten

http://www.respectons.com/

Hier die Adresse von Patrick Sacco in Frankreich
RESPECTONS

15 rue de la chaume
89630 SAINT LÉGER VAUBAN

Téléphone/fax :
Tél : 03.86.32.26.40
E-mail : association.respectons@gmail.com

Banke Daten : Banque Postale La Source 45100

Iban : FR 41 2004 1010 1244 2972 5 J 03 318

Bic : PSSTFRPPSCE

DANKE IHN ALLE 350 HUNDE HABEN HUNGER
-----------------------------------------------------------------------
Teilweise haben sie nur Stehplätze - man muss sich das mal reinziehen! Bitte helft ihnen!

weitere Infos gibt es unter:

http://www.tierhilfe-direkt.de/html/patenschaft/patenschaft_ausreise.html

Bitte weiterleiten und in HPs einstellen, weil ebenso ES oder PS gesucht werden!

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Hannelore Rodrian [mailto: haro7@t-online.de ]
Gesendet: Sonntag, 8. Februar 2009 09:47
Betreff: Bitte um Ausreisepatenschaften für Serbienhunde

In Kacas Tierasyl in Ovca bei Belgrad leben 350 Hunde auf engstem Raum zusammen – teilweise haben sie nur Stehplätze. Der Raum wird nicht größer, die Anzahl der Hunde aber schon. Sie haben kaum eine – oder besser gar keine – Chance in Serbien vermittelt zu werden – eine Ausreise ist aber schwierig, weil es sich bei Serbien nicht um ein EU Land handelt und die Hunde nur mit einem gültigen Tollwuttiter nach Deutschland gebracht werden können. Dies ist eine Blutuntersuchung, die nach einer erfolgten Tollwutimpfung stattfinden muss, um festzustellen, dass die Impfung erfolgreich war. Sie darf nur von einigen zugelassenen Laboren durchgeführt werden und ist teuer – zu teuer für die serbischen Tierschützer. Daher haben wir überlegt für Hunde um Ausreisepatenschaften zu bitten, die eine Pflege- oder Endstelle in Deutschland bekommen können, oder auf die eine solche bereits wartet. Für diese Hunde können dann die erforderlichen Impfungen und Blutuntersuchungen durchgeführt und sie können auf ihre legale Ausreise vorbereitet werden. Die Kosten für eine Blutuntersuchung betragen 60,00€, die natürlich auch von mehreren Paten übernommen werden können.
----------------------------------------------------------------------
Hilfsidee für die Hunde aus Hellin

Hey alle,

ich habe heute den Notruf für die armen Fellnasen in Hellin, Spanien gelesen. Dabei habe ich gesehen, dass offensichtlich fast alle paar Wochen ein Dutzend Hunde dort getötet wird und es immer noch keine konstante Hilfe für die Tierschützer dort vor Ort gibt bzgl. Vermittlungshilfe.

Ich fand es so grausam und kann den Gedanken nur schwer ertragen wegzuschauen, damit in ein paar Monaten wieder ein Notruf der nächsten Hunde aus Hellin über die Listen geht.

Ich hoffe zwar, dass sich inzwischen heute doch schon ein Verein gemeldet hat, der die spanischen Tierschützer dort unterstützen möchte, aber ich fürchte so gut wie alle Vereine haben schon genug zu tun mit ihren eigenen Notnasen?!

Also, falls sich kein Verein aus Deutschland bereit erklärt haben sollte, in Hellin regelmässig und in grossem Rahmen zu helfen, geht es noch jemandem so wie mir, dass ihr das so furchtbar findet und gerne etwas für die armen Hunde dort machen möchtet? Es kann doch nicht sein, dass diese Hunde dort im schlimmsten Fall sterben müssen und die spanischenTierschützer bangen müssen, nur weil sich im Gegensatz zu anderen Tötungsstationen hier noch kein Partnerverein gefunden hat, der

zum Profil... Daniela28 : ( 2009-05-10 16:47:17 / 1776512 ) helin

es geht da weiter...


Hätte jemand von euch Lust konkrete Hilfe gemeinsam anzupacken für die Hunde aus Hellin??? Mir fiel spontan ein eine Organisation oder später auch Verein zu gründen, wo wir den Spaniern bei der Vermittlung der Hunde hier in Deutschland helfen könnten ( evtl. Homepage ins deutsche übersetzen o.ä. )und mit Pflegestellen helfen könnten, Hunde dort rauszuholen und vor der Tötung zu bewahren??? Aber alleine schaff ich das nicht!

Es gab doch viele Tötungsstationen oder Tierheime die irgendwann mal keine Hilfe hatten, bis dann eine Gruppe tierlieber Menschen sich zusammengeschlossen hat um zu helfen.

Ich selber habe seit 2003 Erfahrung im Tierschutz, u.a. Transporte, Vermittlung, Pflegestelle.

Ich würde mich freuen, wenn wir den Hunden in Hellin helfen können und sich jemand per Email bei mir meldet, der auch aktiv und langfristig helfen möchte die Situation für die Hunde in Hellin zu verbessern. Nur wenn wir den ersten Schritt wagen, können wir auch etwas zum Positiven verändern....

Liebe Grüsse an alle,

Luca Barrett

email: lucabarrett@googlemail.com



Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese vor Freischaltung streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht. Es kann daher passieren, dass der Eintrag verspätet oder gar nicht angezeigt wird. Bilder können nur von eingeloggten Usern eingestellt werden.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Bitte die Summe aus 1 und 4 eingeben:
 


Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!