HomeMember-BereichGästebuchKontakt  
 
Announcen
Hunde
Katzen
Pferde
andere Haustiere
wilde Tiere
Tierschutz
Links
Ferienhaus Wien
Erholsamer Urlaub in Wien? Buchen Sie unser Ferienhaus - direkt am Wald und doch mitten in Wien!








www.gelbe-seiten.at
Das bunte Internet

Zurück zur Übersicht

Jasmin :

Meine Sheyla...

Ich habe vor 6 Jahren eine Haflinger Stute bekommen. Ihr Name ist Sheyla und sie ist jetzt bereits 12 Jahre alt.
Eines Tages wurde sie Sterbens-krank weil sie neine HInterbein verleztung hatte. Seit diesem Tag an schlief ich jede Nacht bei ihr und weinte mich in den schlaf. Nach ein paar Wochen hörte ich in der früh ein lautes wiehern. Ich wachte auf und sah mich um. Aber Sheyla war nicht mehr da. Ich stand hastig auf und ging dann aus dem Stall. Da sah ich die Tierärztin und meine Mutter auf der Koppel. Sheyla stand gesund und munter neben ihnen. Ich lief sofort hin und küsste und streichelte sie wie wild. Dann bedankte ich mich bei der Ärztin.
Nach ein paar Tagen konnte man wieder mit ihr ausreiten. Und es war wieder wie früher. Vor 2 Jahren bekam ich dann noch eine Haflinger-Stute namens Shawny (weil sie so dick war nannte sie jeder Rumkugel) und einen Warmblüter-Hengst namens Asterix. Shawny und Asterix wurden ein liebespaar.
Shawny hatte sich total gut mit Sheyla angefreundet. Asterix vertrug sich auch gut mit ihr aber hing doch lieber mit Shawny rum. Mittlerweile erwartet Shawny ein Fohlen ich bin total aufgeregt. Doch diese Meinung endehrte ich vor 2 Wochen. Denn Sheyla war wieder schwer krank gewesen und starb. Ich bin wieder neben ihr gewesen und das jede Nacht. Am nächsten Tag ging ich schon ziemlich früh ins Haus. Die Ärztin war auch schon da und meine Mutter, die Ärztin und ich gingen in den Stall. Da setzte ich mich neben Sheyla hin. Ich legte mich mit dem Kopf am Bauch und hörte ihr Herz rasen. Plötzlich bekam sie keine Luft mehr. Die Ärztin lief schnell zum Wagen um etwas zu hollen. Aber es war zu spät. Ich blickte ihr die ganze zeit über in die Augen bis sie starb. Mich verfolgen diese Augen bis heute noch. Nachdem sie tot viel ich ihr weinend um den Hals. Die Ärztin und meine Mutter liesen mich mit der toten Stute allein. Shawny spürte es das mit Sheyla irgendetwas nicht stimmte und wieder wie wild und schlug auch die ganze Zeit mit den Hufen gegen die Mauer. Ich träume jede nacht von ihr und hoffe das sie jetzt in einer besseren Welt ist. Denn auch wenn sie tot ist war sie und wird auch immer mein Lieblings-Pferd bleiben. Denn ich habe sie so sehr leib wie niemand anderen!

Eure Jasmin