HomeMember-BereichGästebuchKontakt  
 
Announcen
Hunde
Katzen
Pferde
andere Haustiere
wilde Tiere
Tierschutz
Links
Ferienhaus Wien
Erholsamer Urlaub in Wien? Buchen Sie unser Ferienhaus - direkt am Wald und doch mitten in Wien!








www.gelbe-seiten.at
Das bunte Internet

Zurück zur Übersicht

Jamy :

Ich möchte Euch eine kleine Geschichte erzählen:

Ich war 3 oder 4 Jahre alt als ich mir einen Hund von meiner SoS-Kinderdorfmutter wünschte.Sie erklärte mir das es leider nicht geht, da wir im Kinderdorf keinen Hund haben durften. Am nächsten morgen kam ich zum Frühstuckstisch und da lage ein süsses Stofftier. Es war ein niedlicher kleiner Kerl. Ja es war ein Hund. Es hatte laaaaaange schlappohren, eine süsse stupsnase und dieser stoffhund lächelte mich an. Ich umarmte ihn und nannte ihn Schlappi..Von da an begleitete mich Schlappi durch mein aufregenes Leben.

Ich wollte seit ich denken kann einen Hund.. Als ich eine Ausbildung begann und schon ein wenig Geld verdiente wurde mein Wunsch nach einem eigenen Hund immer grösser. Ich nahm mir vor von meinem bisschen Gehalt immer etwas zurück zu legen. Ja, ich sparte auf einen Hund. Ich wollte mir einen Hund aus dem Tierheim nehmen sobald ich genug Geld habe, eine eigene Wohnung beziehen kann , und auch Zeit für den Hund habe. Doch es kam ganz anderst. Mit fast 18 Jahre hatte ich einen sehr schweren Verkehrsunfall. Ich war mit einer Freundin unterwegs nach Hause. Ich saß hinter meiner Freundin auf dem Mofa. Ein Auto übersah uns und es Knallte gewalltig. Ich wurde durch die Luft geschleudert und lag 50m weit vom der Unfallstelle entfernt.. ich war sehr schwer verletzt und keiner wusste sogenau ob ich es überhaupt schaffen würde.. Ich lag im Koma. Doch im Unterbewusstsein sah ich mich mit einem Hund der ein schwarzes freundliches Gesicht hatte, langes rotbbräunliches Haar und mittel gross war, über eine Sommerwiese springen..ja ich hörte den Hund bellen und mich laut vor Freude lachen. Ich sah mich wie glücklich ich diesen Hund umarmte und... Es wurde hell und ich sah alles nur verschwommen..Ich wusste nicht wo ich war.. Es dauerte ein weilchen bis ich begriff das ich einen Unfall hatte und im Krankenhaus liege.. Diese Zeit war nicht einfach doch ich wurde wieder gesund.

Nun wollte ich meinen so ersehnten wünsch nach einem Hund endlich erfüllen. ich erkundigte mich im Tierheim. Doch es gab momentan nichts das zu mir passen würde. Ich sucht über ein halbes Jahr...leider kam nichts. Über bekannte erfuhr ich dann, das eine Hündin von einem Belgischer Schgäferhundzüchter (Tervueren) 8 Welpen geworfen hat. Ich hab mich mit diesem Züchter in verbindung gesetzt. Die welpen waren 4 Wochen und ich es waren noch 2 welpen frei..

So kam es das ich einen süssen kleinen Kerl namens Jamy (den Namen bekam er von mir) mit 9 Wochen mit nach Hause nehmen konnte. Ich war der glücklichsate Mensch der Welt.. Ich war glücklich zu sehen wie Jamy herran wuchst..Wir unternahmen viel gemeinsam..schwimmen, wandern,mit anderen Hunden spielen, mit Kindern herrumtollen..im Winter rodeln, im schnee sich verstecken...ja es ist ein tolles Geschenk einen Hund wie Jamy zu haben.. Heute ist er 6 Jahre und schon ein wenig Grau um seine Schautze. Aber wir haben immer noch sehr viel spass zusammen. Er ist immer noch sehr verspielt und temprametvoll. Er lieb es mit anderen Hunden zu spielen, lange spaziergänge und seine Familie. Ich bin sehr Stolz auf ihn und froh und Dankbar das es ihn gibt.

Mein Hund Jamy



PS: Schaut Euch mal diesen Hund genau an...ein schwarzes freundliches Gesicht und Rotbraunes langes Fell...
fotos
FOTOS